Auktion: 448 / Kunst nach 1945 II am 09.06.2017 in München Lot 552

 
552
Bernhard Heisig
Atelierstillleben mit Blumenbouquet, 1992.
Öl auf Hartfaserplatte
Schätzung:
€ 18.000
Ergebnis:
€ 22.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Atelierstillleben mit Blumenbouquet. 1992.
Öl auf Hartfaserplatte.
Rechts unten signiert und datiert. Verso wohl von fremder Hand bezeichnet "6932". 78,4 x 96,3 cm (30,8 x 37,9 in).

Wir danken Herrn Prof. Johannes Heisig, Kyritz, für die freundliche Auskunft.

Essay
Bernhard Heisig gehört neben Werner Tübke und Wolfgang Mattheuer zu den Hauptvertretern der Leipziger Schule. Seine Bilder leben, wie auch im vorliegenden Atelierstillleben, vom energetischen Pinselstrich und pastosen Farbauftrag. Heisig lässt die Farbe aus der Tiefe aufbrodeln, an der Oberfläche erkalten, bearbeitet sie erneut und schichtet sie so zu zerfurchten Farblandschaften auf. In seinem malerischen Spätwerk wendet sich Heisig, der sich bis dahin vorrangig mit politischen und gesellschaftskritischen Themen befasst hat, einer privateren Motivik zu. Seine Werke zeigen von nun an vermehrt Landschaften und Stillleben und setzen sich im charakteristischen Pinselduktus verstärkt mit der Thematik Mensch und Natur auseinander. Bei der vorliegenden Arbeit handelt es sich um eines der seltenen Atelierstillleben des Künstlers, welches ein leuchtendes Blumenbouquet mit zwei expressiven Gemäldekompositionen im Hintergrund zu einer kraftvollen Komposition vereint.
552
Bernhard Heisig
Atelierstillleben mit Blumenbouquet, 1992.
Öl auf Hartfaserplatte
Schätzung:
€ 18.000
Ergebnis:
€ 22.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)