Auktion: 513 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst II am 11.12.2020 in München Lot 113

 
113
Georg Herold
Ohne Titel, 1986.
Acryl auf Leinwand
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 35.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Ohne Titel. 1986.
Acryl auf Leinwand.
Verso signiert und datiert sowie auf dem Keilrahmen nochmals signiert. 250,5 x 205 cm (98,6 x 80,7 in).
[SL].
• Spektakuläres Großformat von subtiler Farbigkeit und gestischem Habitus.
• Herolds Malerei spielt mit der kalkulierten Unfertigkeit des Werkes und der überraschenden Konfrontation des Betrachters mit seinen eigenen Kunsterwatungen.
• Zusammen mit Martin Kippenberger, Werner Büttner und Albert Oehlen prägt der Künstler die deutsche Kunstszene nach 1945 radikal.
• Seine Werke wurden unter anderem im Museum of Modern Art, New York, dem Museum Brandhorst in München oder im Stedelijk Museum, Amsterdam, ausgestellt
.

PROVENIENZ: Sammlung Stoffel, Köln.

LITERATUR: Siegfried Gohr u.a., Passioniert Provokativ. Die Sammlung Stoffel, Pinakothek der Moderne, Ausst.-Kat., Hatje Cantz Verlag 2008, Nr. 98, S. 348.

113
Georg Herold
Ohne Titel, 1986.
Acryl auf Leinwand
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 35.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)