Auktion: 490 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 22.11.2019 in München Lot 117002438

 
117002438
Paul von Spaun
Capri, 1904.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 3.000 - 4.000
+
Objektbeschreibung
Capri. 1904.
Öl auf Leinwand.
Links unten signiert und datiert. 75,5 x 150 cm (29,7 x 59 in).
[CB].

PROVENIENZ: Möglicherweise Auktion Hugo Helbing, Ölgemälde moderner Meister: Aus dem Besitze des Herrn Regierungsbaumeister Paul Sachs, München und aus anderem Privatbesitz, 26.5.1914, Los 265.
Privatbesitz Süddeutschland (seit mindestens 70 Jahren).



Essay
Paul von Spaun ist einer der wenigen Schüler von Karl Wilhelm Diefenbach (1851-1913). Dieser ist vor allem bekannt für seine ungewöhnlichen Ideen der Lebensreform, die er in verschiedenen alternativen Lebensgemeinschaften umsetzt, zunächst in Höllriegelskreuth und ab 1892 in Wien. Um 1900 zieht Diefenbach nach Capri. Paul von Spaun, der in die Lebensgemeinschaft seines Lehrers aufgenommen wird, heiratet Diefenbachs Tochter Stella (1882-1971), 1901 wird ihr Sohn Fridolin auf Capri geboren. Wie eng darüber hinaus auch die künstlerische Zusammenarbeit zwischen Spaun und Diefenbach war zeigt sich an der hier angebotenen Darstellung der Küste von Capri, die beide Künstler um 1900/1904 in ganz ähnlicher Ausführung malen.
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Paul von Spaun "Capri"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.