Auktion: 465 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 18.05.2018 in München Lot 5

 
5
Heinrich Adam
Blick auf Esslingen am Neckar, 1841.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 3.000
Ergebnis:
€ 5.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Blick auf Esslingen am Neckar. 1841.
Öl auf Leinwand.
Rechts unten monogrammiert und datiert. 42,6 x 33,7 cm (16,7 x 13,2 in).

Mit einer schriftlichen Fotoexpertise von Dr. Ulrike von Hase-Schmundt, München, vom 20. März 2018.

PROVENIENZ: Privatbesitz Süddeutschland.

Essay
Blick von Nordwesten nach Südosten auf Esslingen am Neckar mit dem spätgotischen Bau der Frauenkirche im Vordergrund und den beiden markanten Türmen der frühgotischen Stadtkirche St. Dionys rechts im Mittelgrund. Hinter dem Dach eines der in die Stadtmauer integrierten Häuser erkennt man die Spitze des Rathausturms. Der Künstler Heinrich Adam ist auf Natur- und Stadtansichten spezialisiert. Der jüngere Bruder des Schlachtenmalers Albrecht Adam verharrt jedoch nicht in der reinen Wiedergabe eines Stadtbildes, sondern komponiert seine Motive zu idealen Ansichten nach den Gesetzen des Goldenen Schnitts. So wäre beispielsweise bei unserem Bild realiter die Doppelturmfassade von St. Dionys weiter rechts zu sehen. Den Vordergrund des Bildes bevölkert Heinrich Adam mit einer kleinen, pittoresken Szene: ein Passant mit Hund und zwei Reiter, von denen einer vom Pferd gestiegen ist und interessiert die Reste der Esslinger Stadtmauer betrachtet. Diese fällt in der ersten Jahrhunderthälfte nach und nach der industriell geprägten Stadterweiterung Esslingens zum Opfer. Der Maler Heinrich Adam schildert hier also gekonnt ein städtisches Rest-Idyll, das zum Entstehungszeitpunkt des Bildes schon nahezu gänzlich ein Teil der Geschichte geworden ist. [FS]
5
Heinrich Adam
Blick auf Esslingen am Neckar, 1841.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 3.000
Ergebnis:
€ 5.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)