Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 487 / Klassische Moderne II am 08.06.2019 in München Lot 118001897

 
Objektbeschreibung
Flowers in a White Night (Beata tranquillitas). 1956/57.
Öl auf Leinwand.
Links unten monogrammiert. Verso auf der Leinwand monogrammiert, datiert "Lawrence 1956-57" und betitelt. 66,5 x 76,3 cm (26,1 x 30 in) . [CH].

PROVENIENZ: Privatsammlung USA.

LITERATUR: Albert Bloch. The American Blue Rider, Nelson-Atkins Museum of Art, Kansas City, Missouri, 26.01.-16.03.1997, Städtische Galerie im Lenbachhaus, München 16.4.-29.6.1997 u. a., S. 21 (mit schw.-w. Abb.).
"A picture that is not a poem is not a picture. And a poem that is not a picture is not a poem."
Albert Bloch, zit. nach: Ausst.-Kat. Albert Bloch. The American Blue Rider, Nelson-Atkins Museum of Art, Kansas City 26.1.-16.3.1997; Städtische Galerie im Lenbachhaus, München 16.4.-29.6.1997 u. a., S. 125.

Essay
Albert Bloch kommt 1882 in den USA zur Welt, nachdem seine Eltern einige Jahre zuvor aus Böhmen immigrierten. Von 1898 bis 1900 besucht Bloch die St. Louis School of Fine Arts und arbeitet später als Illustrator für eine satirische Wochenzeitung. Zwischen 1909 und 1921 lebt er in München, wo ihn enge künstlerische Beziehungen und Freundschaften mit den Mitgliedern des Blauen Reiters verbinden, unter anderem mit Franz Marc und Wassily Kandinsky. 1927 kehrt er in die USA zurück. Seine späteren Arbeiten wie auch das hier angebotene Werk zeugen unter anderem von der religiösen Auffassung, mit der Bloch seine Umgebung wahrnimmt und die sein gesamtes späteres Leben durchdringt. Während den in den Kriegsjahren entstandenen Bildern noch eine unübersehbare Verzweiflung und Verzagtheit innewohnt, enthalten die Arbeiten der 1950er Jahre eine auferstandene hoffnungsvolle Weltsicht, ohne die für Bloch so typischen mystisch-geheimnisvollen Untertöne zu verlieren. Den Kunsthistoriker Alois Schardt (1889-1955) zitierend, schreibt Bloch in einem Brief an Kandinsky: "In the future, only that objective painting can lay claim to symbol and authority which is pervaded with the certainty of an all-encompassing eternal life!", und fügt hinzu: "This certainty I believe I have." Auch das hier angebotene Werk mit dem Untertitel "Beata tranquillitas" - gesegnete Ruhe, enthält diese ausgeglichene Lebenseinstellung des Künstlers. Eine Ansammlung von Fantasieblumen mit gespenstischen, fast durchsichtigen Blüten ohne botanisch-biologische Genauigkeit sprießt aus auf einer Fensterbank platzierten Übertöpfen in den Himmel. Im dahinterliegenden, vom hellen Mondlicht erleuchteten Garten befindet sich ein Baum, dessen Äste bis in das Haus hineinragen, aber auch die für Bloch so typischen, geheimnisvoll-vermummten und gesichterlosen Silhouetten zweier Gestalten sowie ein friedlich grasendes Tier. Bloch gelingt es, nicht nur die in der Realität sonst existenten räumlichen Grenzen aufzulösen, sondern auch die Abgrenzungen zwischen Vergangenheit und Gegenwart, zwischen Realität und Vision. "Time and space merge and interweave: the real and the visionary become one." (Richard C. Green, in: Ausst.kat. Albert Bloch. The American Blue Rider, S. 21). [CH]
118001897
Albert Bloch
Flowers in a White Night (Beata tranquillitas), 1956/57.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 10.000 - 15.000
+
 


Weitere Abbildungen
 
Ähnliche Objekte auf dem internationalen Auktionsmarkt
Weitere Angebote zu Albert Bloch
Was Sie auch interessieren könnte
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Albert Bloch "Flowers in a White Night (Beata tranquillitas)"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.
Albert Bloch - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte