Auktion: 495 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst II am 07.12.2019 in München Lot 118002224

 
118002224
Bernhard Heisig
Blick in den Garten, 1987.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 8.000 - 12.000
+
Objektbeschreibung
Blick in den Garten. 1987.
Öl auf Leinwand.
Rechts unten signiert. Verso signiert, datiert und betitelt "Der Misthaufen". 81,5 x 60,5 cm (32 x 23,8 in).

Wir danken Herrn Prof. Johannes Heisig und Herrn Rüdiger Küttner für die freundliche Auskunft.

PROVENIENZ: Privatsammlung Deutschland.
Privatsammlung Niedersachsen (vom Vorgenannten erworben).

Essay
1987 ist das vorliegende Gemälde "Misthaufen" entstanden, das Heisigs Übergang von den sozialkritischen Themen hin zu seinen, ab Anfang der 1990er Jahre entstehenden, reinen Landschaftsgemälden bildlich dokumentiert. Indem der Künstler den Misthaufen und die im Vordergrund aufgereihten Memorabilia des Krieges parallelisiert, verarbeitet der Künstler noch immer die ihn prägenden Geschehnisse des Zweiten Weltkrieges. Heisig selbst hat sein malerisches Schaffen, das in seinen Augen einer Art Selbstheilung gleicht, einmal mit den folgenden Worten beschrieben: "Tatsächlich ist aber meine Art zu leben und auch zu arbeiten, von dem beeinflusst was mich beunruhigt. Weniger von dem was mich beglückt. Wäre ich so etwas wie ein ausgeglichener Mensch, würde ich wohl nicht malen. Aber so ähnlich geht es vermutlich allen Leuten, und ich habe das Glück, dass ich mit der Malerei vieles abreagieren kann." (zit. nach: Bernhard Heisig. Zeit zu leben. Malerei, Bielefeld 1994, S. 23). [JS]
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Bernhard Heisig "Blick in den Garten"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.