Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 484 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 24.05.2019 in München Lot 119000012

 
Objektbeschreibung
Aller Anfang ist schwer. Wohl um 1890.
Öl auf Holz.
Rechts unten signiert. Verso mit verschiedenen handschriftlichen Nummerierungen und alten, zum Teil fragmentarischen Etiketten. 49,5 x 39,4 cm (19,4 x 15,5 in).

PROVENIENZ: Galerie Karl Wormser, Nürnberg.
Privatsammlung Nürnberg (beim Vorgenannten in den 1960er oder 1970er Jahren erworben).
Privatsammlung Berlin (vom Vorgenannten als Geschenk erhalten).



Essay
Als Sohn des Münchner Historienmalers und Akademiedirektors Wilhelm von Kaulbach macht sich Hermann Kaulbach in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts einen Namen als bekanntester Maler des Kindergenres, das in Europa seit ersten Kinderporträts in der Renaissance eine Geschichte hat. Seine Bilder zeigen häusliche Szenen aus der Kinderwelt, die oftmals voller Humor und immer mit hoher Empfindung geschildert sind. Unser Werk zeigt eine muntere Kinderschar, die einem kleinen Mädchen - vielleicht der kleinen Schwester - wohl bei der ersten Fütterung mit Kartoffelbrei auf dem Schoß eines älteren Mädchens gespannt zusieht. Ein kleiner Bub hat sich hinter der Kleinen an die Wand gekauert und beäugt die älteren Jungen mit argwöhnischem Blick.
Hermann Kaulbach geht es weniger um die Auseinandersetzung mit der sozialen Wirklichkeit, sondern vielmehr um die Schilderung eines kindlichen Idylls im ländlichen Umfeld, an dem der Betrachter durch die eingängige Bilderzählung unmittelbar Anteil nehmen kann. Viele Arbeiten entstehen als Vorlage für Reproduktionen oder zur Illustration von Märchen- und Kinderbüchern, die die Bekanntheit des Künstlers in Deutschland und darüber hinaus begründen. Hermann Kaulbachs Kinderbilder voller Herz und Wärme erfreuen sich bis heute der Beliebtheit des Publikums. [FS]
119000012
Hermann Kaulbach
Aller Anfang ist schwer, Wohl um 1890.
Öl auf Holz
Schätzpreis: € 6.000 - 8.000
+
 


Weitere Abbildungen
Hermann Kaulbach - Aller Anfang ist schwer - Rahmenbild
Rahmenbild
 
Was Sie auch interessieren könnte
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Hermann Kaulbach "Aller Anfang ist schwer"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.