Auktion: 484 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 24.05.2019 in München Lot 66

 
66
Edward Theodore Compton
Finsteraarhorn, 1903.
Aquarell
Schätzung:
€ 9.000
Ergebnis:
€ 22.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Finsteraarhorn. 1903.
Aquarell und Deckfarbe auf Papier.
Rechts unten signiert und datiert. 47,8 x 71,2 cm (18,8 x 28 in) , blattgroß.

PROVENIENZ: Galerie Wimmer, München.
Privatsammlung Süddeutschland (vom Vorgenannten erworben).

LITERATUR: Siegfried Wichmann, Compton. Edward Theodore & Edward Harrison. Maler und Alpinisten, Stuttgart 1999, S. 114f. (hier "Finsterahorn vom Rhônegletscher", m. Farbabb.).
Jürgen und Sibylle Brandes, E. T. Compton. Maler und Bergsteiger, München 2007, S. 173, Abb. 287 (hier mit der Werknr. "l. O. 1039" und der Bezeichnung "Finsterahorn vom Rhônegletscher").

Essay
Mit 4.274 Metern Höhe ist der Finsteraarhorn der höchste Berg der Berner Alpen. In der älteren Literatur ist unsere Ansicht als "Finsterahorn vom Rhônegletscher" betitelt. Es handelt sich jedoch wahrscheinlicher um den Blick von der Oberaarjochhütte. Besonders eindrücklich sind die changierenden Farben, in denen der Künstler das Gestein festhält. Auf seinen Touren durch das Hochgebirge hatte Compton das Unterscheiden von Gesteinsarten gelernt und setzt dieses Wissen hier auch in der strukturellen Darstellung der Berge um. Dabei vergisst er durch den kleinteiligen Blick aber nicht das große Ganze und verwendet die gewählte Nah- bzw. Aufsicht gekonnt, um dem Betrachter auch im mittleren Format die gewaltige Präsenz der Bergwelt eindrücklich zu vermitteln. [FS]
66
Edward Theodore Compton
Finsteraarhorn, 1903.
Aquarell
Schätzung:
€ 9.000
Ergebnis:
€ 22.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)