Auktion: 494 / Klassische Moderne am 07.12.2019 in München Lot 424

 
424
Georg Kolbe
Brunnenfigur (Kniende), 1912/1919.
Steinguss
Schätzpreis: € 18.000 - 24.000
+
Objektbeschreibung
Brunnenfigur (Kniende). 1912/1919.
Steinguss.
Eines von 10 oder 11 bekannten Exemplaren dieses Steingusses. 87 x 62 x 28 cm (34,2 x 24,4 x 11 in).

- Äußerst seltener Steinguss nach dem 1919 überarbeiteten Modell.
- Weitere Exemplare sind heute kaum noch nachweisbar
.
Mit einem Gutachten von Dr. Ursel Berger, Berlin, vom 4. September 2019.

PROVENIENZ: Privatsammlung Hessen.

LITERATUR: Ursel Berger, Georg Kolbe. Leben und Werk - mit dem Katalog der Kolbe-Plastiken im Georg-Kolbe-Museum Berlin, Berlin 1990, Kat.-Nr. 35, S. 242f.

Aufrufzeit: 07.12.2019 - ca. 16.54 h +/- 20 Min.

Essay
Im Laufe seines Lebens arbeitet Georg Kolbe an mehreren Brunnenprojekten, sowohl vor als auch nach dem Ersten Weltkrieg. Mit dem Modell der hier gezeigten Figur beschäftigt sich der Künstler erstmals 1912. 1919, nach Ende des Krieges, überarbeitet der Künstler das Gipsmodell noch einmal, wie auch einige andere seiner frühere Modelle. Die Oberflächen werden gestrafft, Frisur und Gewand der Dargestellten kubisch umgestaltet. Auftraggeber für diese Umformung ist Julius Stern, der damalige Direktor der deutschen Nationalbank. In seinem von Henry van de Velde umgebauten Landhaus bei Potsdam lässt Stern von van de Velde auch einen Brunnen errichten, gekrönt von einer großen Version der hier angebotenen Arbeit in Kalkstein. Die erwähnten Steingüsse werden dann 1920 von der Galerie Arnold, Dresden, herausgegeben. Ein anderes Exemplar befindet sich in der Art Gallery of Ontario in Toronto, Kanada. Ein weiteres wird 1922 auf der Biennale in Venedig ausgestellt. Die "Brunnenfigur" in Bronze ziert 1977 außerdem die Berliner Sonderbriefmarke anlässlich des 100. Geburtstags von Georg Kolbe. Steingüsse sind in Kolbes Œuvre generell nur sehr selten und Steingussexemplare unserer Brunnenfigur sind auch deshalb kaum noch nachzuweisen. [CH]
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Georg Kolbe "Brunnenfigur (Kniende)"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.