Auktion: 494 / Klassische Moderne am 07.12.2019 in München Lot 546

 
546
Rolf Nesch
Pianist, 1930.
Radierung
Schätzung:
€ 9.000
Ergebnis:
€ 100.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Pianist. 1930.
Radierung mit monotypieartigem Tuscheauftrag.
Helliesen/Sørensen 373. Signiert, bezeichnet "Selbstdruck" und betitelt. Eines von 4 bekannten Exemplaren. Auf Bütten. 45 x 34 cm (17,7 x 13,3 in). Papier: 58,5 x 38,5 cm (23 x 15,1 in).
Unser Blatt ist ein herausragendes Beispiel für die experimentelle Herangehensweise Rolf Neschs an das Medium der Radierung. Die zunächst linear aufgebaute Radierstruktur bricht er durch die Tusche-Monotypie zum Malerischen hin auf. So sind in feinen Abstufungen der Frack, die Stuhllehne und der Bildhintergrund links durch die Monotypie betont. Jedes einzelne Exemplar des Blattes wird so zum Unikat.
Gezeigt ist der Schweizer Pianist Edwin Fischer, der als Gast der Hamburger Philharmonischen Gesellschaft 1930 auftrat. [EH].
Unikat durch Tusche-Monotypie.

PROVENIENZ: Sammlung Dr. R. Johannes und Lilly Meyer, Hamburg (direkt vom Künstler erworben).
Privatsammlung Norddeutschland (durch Erbschaft vom Vorgenannten erhalten).

546
Rolf Nesch
Pianist, 1930.
Radierung
Schätzung:
€ 9.000
Ergebnis:
€ 100.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)