Auktion: 497 / Limited Editions am 06.12.2019 in München Lot 31

 
31
Gerhard Richter
Goldberg-Variationen, 1984.
Multiple
Schätzpreis: € 50.000 - 70.000
+
Objektbeschreibung
Goldberg-Variationen. 1984.
Multiple . Öl auf Schallplatte.
Butin 60. Verso mittig auf dem Label signiert, datiert und nummeriert. Aus einer Auflage von 100 jeweils handbemalten Exemplaren. Durchmesser: 30,1 cm (11,8 in).
Die Schallplattenhülle fehlt.
Unikat.

PROVENIENZ: Privatsammlung Kanada.

Aufrufzeit: 06.12.2019 - ca. 16.31 h +/- 20 Min.

Essay
Bei der vorliegenden, formal außergewöhnlichen Arbeit dient Gerhard Richter eine Langspielplatte mit Johann Sebastian Bachs berühmten Goldberg-Variationen in der musikhistorisch bedeutenden Einspielung des kanadischen Pianisten Glenn Gould aus dem Jahr 1982 als Bildträger für eine abstrakte Komposition. 50 der insgesamt 100 Exemplare waren Richters Beitrag zu der 1984 vom Museumsverein Mönchengladbach herausgegebenen Mappe "Hommage à Cladders", mit Editionen von 17 weiteren Künstlern wie u. a. Gotthard Graubner und Joseph Beuys. Die zusätzlichen 50 Exemplare wurden damals einzeln verkauft. Heute gilt diese herausragende Edition aufgrund der individuellen Bemalung Richters, die jedes dieser Exemplare zu einem malerischen Unikat werden lässt, als eine der international gefragtesten des Künstlers. [SM]
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Gerhard Richter "Goldberg-Variationen"
Dieses Objekt wird regelbesteuert angeboten.

Berechnung der Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Berechnung der Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.