Auktion: 490 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 22.11.2019 in München Lot 73

 
73
Karl Hagemeister
Herbst, Um 1900.
Mischtechnik auf Leinwand
Schätzpreis: € 6.000 - 8.000
+
Objektbeschreibung
Herbst. Um 1900.
Mischtechnik auf Leinwand.
Warmt G 339. Rechts unten signiert. Verso auf dem Keilrahmen mit altem Etikett, dort nochmals signiert und betitelt. 100 x 70 cm (39,3 x 27,5 in).

Mit einer schriftlichen Expertise von Frau Dr. Hendrikje Warmt, Berlin, vom Juni 2010 (in Kopie).

PROVENIENZ: Privatsammlung Thüringen (um 1912 in Heidelberg erworben).
Privatsammlung Nordrhein-Westfalen (vom Vorgenannten durch Erbschaft erhalten).

Aufrufzeit: 22.11.2019 - ca. 18.12 h +/- 20 Min.

Essay
Karl Hagemeister gehört zu den Mitbegründern der Berliner Secession und zählt zu den Malern des Deutschen Impressionismus. In ganz eigenständiger Weise trägt er zu einer modernen Landschaftsmalerei in Deutschland bei, die aus Vorbildern wie der Schule von Barbizon oder japanischen Landschaftsdarstellungen schöpft. Die freie Natur ist Hagemeisters Atelier. Auch an diesigen Herbsttagen packt der Freilichtmaler seine wichtigsten Malutensilien in einen Weidenkorb, um seine Naturimpressionen in Öl oder Pastell zu übersetzen. Unser Werk zeigt einen solchen Tag im Märkischen. Über dem See hängt tief der graublaue herbstliche Himmel, während der Künstler den kleinen Uferabschnitt malerisch einfängt. In schnellen, hellgrünen Kreidestrichen gibt er die vom Wind bewegten Halme auf dem von buntem Herbstlaub bedeckten Boden wieder, dahinter zwei junge Bäume mit einigen letzten Blättern in zartem Grün. Im Hintergrund deutet er in verschwimmendem Duktus grünes Buschwerk am Ufer des Sees an. Karl Hagemeister erfasst die Natur zu allen Jahreszeiten. Der besondere Reiz seiner Herbstbilder liegt dabei in der Spannung der vergehenden Natur, die doch durch die spezifische Farbauswahl und den Farbauftrag als ungebrochen lebendig inszeniert wird. [EL]
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Karl Hagemeister "Herbst"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.