Auktion: 497 / Limited Editions am 06.12.2019 in München Lot 3

 
3
Robert Longo
Serpent’s Tongue, 2005.
Pigmentdruck
Schätzpreis: € 7.000 - 9.000
+
Objektbeschreibung
Serpent’s Tongue. 2005.
Pigmentdruck.
In der Darstellung signiert, datiert, bezeichnet und mit einer persönlichen Widmung versehen. Künstlerdruck außerhalb der Auflage. Auf leichtem Karton. 50,8 x 33,9 cm (20 x 13,3 in). Papier: 59,6 x 42,9 cm ( 23,4 x 16,8 in).
Herausgegeben von Adamson Editions, Washington D.C.
Von 1999 bis 2008 widmete sich Robert Longo einem Zyklus von Werken mit dem Titel "The Essentials", der künstlerischen Version des Schöpfungsmythos oder der Genesis. Er beginnt mit einer Reihe von Wellen-Darstellungen, eine Serie, die Longo als "Monsters" bezeichnet. [CE].
Herausgegeben von Adamson Editions in einer Auflage von 30 Stück. Dies ist eine klein-formatige Version der im selben Jahr publizierten Hauptedition. Sie wurde von Longo als Weihnachtsgeschenk an seine besten Freunde vergeben und ist
deshalb nur selten auf dem Markt
.

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

Aufrufzeit: 06.12.2019 - ca. 16.02 h +/- 20 Min.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Robert Longo "Serpent’s Tongue"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.