Auktion: 490 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 22.11.2019 in München Lot 70

 
70
Fritz Overbeck
Hammehütte mit Torfkahn, Um 1900.
Öl auf Malpappe
Schätzung:
€ 4.000
Ergebnis:
€ 8.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Hammehütte mit Torfkahn. Um 1900.
Öl auf Malpappe.
Rechts unten signiert. Links unten in die nasse Farbe gekratzt 3/8. 36,7 x 43,3 cm (14,4 x 17 in).

Das Werk wurde im Jahr 2012 von Frau Gertrud Overbeck, Enkeltochter des Künstlers, begutachtet und die Echtheit bestätigt. Wir danken dem Overbeck-Museum in Bremen für die freundliche Auskunft.

PROVENIENZ: Privatsammlung Portugal.
Privatsammlung Hessen (vom Vorgenannten erworben).

Essay
Fritz Overbeck gehört neben Fritz Mackensen, Otto Modersohn, Hans am Ende, Carl Vinnen und Heinrich Vogeler zu der ersten Gruppe der Worpsweder Künstler. 1893 lässt er sich nach seiner Düsseldorfer Studienzeit dort nieder und widmet sich voller Ernsthaftigkeit und Ehrgeiz der Entwicklung seiner Malerei. In kraftvoll-atmosphärisch aufgeladenen Gemälden hält er die verschiedenen Stimmungen der Moorlandschaft fest, wie auch unsere farbstarke Arbeit eindrucksvoll belegt. Mit breitem Pinselstrich erfasst er in der spontan vor der Natur gemalten Ölstudie an einem sonnigen Tag die ruhig dahinfließende Hamme, auf der ein Torfkahn ankert. Vor dem strahlend blauen Himmel setzt sich eine Reetdachhütte am Ufer ab, deren Ziegelrot sich im Wasser spiegelt. Die ganze Szenerie spiegelt die innere Ruhe und Einheit wieder, die Overbeck in Worpswede sucht und findet. [EL]
70
Fritz Overbeck
Hammehütte mit Torfkahn, Um 1900.
Öl auf Malpappe
Schätzung:
€ 4.000
Ergebnis:
€ 8.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)