Auktion: 495 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst am 07.12.2019 in München Lot 1019

 
1019
Bernard Schultze
red Face-Migof, 1963–71.
Schätzung:
€ 4.000
Ergebnis:
€ 3.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
red Face-Migof. 1963–71.
Farbplastik (Draht, Textilien, Öl, Plastikmasse) montiert auf bemalter Pappe, aufgezogen auf Holz.
Herrmann 63/65/67/71/1. Unten rechts signiert und datiert. Verso nochmals signiert und datiert sowie betitelt. Ca. 126 x 100 x 50 cm (49,6 x 39,3 x 19,6 in).

PROVENIENZ: Privatsammlung Detroit.
Marc Moyens Collection, Washington.
Gallery K, Washington. (verso mit dem Galerieetikett)
Kunsthandel Wiesbaden.
Privatsammlung Süddeutschland.

AUSSTELLUNG: Bernard Schultze. Hommage à Beckett, Howard Wise Gallery, New York 1965, Kat.-Nr. 16.
Bernard Schultze. A variety of works by Bernard Schultze, London Arts Gallery, Detroit 1967, Ausst.-Kat.S. 23.

LITERATUR: Rolf-Gunter Dienst, Noch Kunst. Neuestes aus deutschen Ateliers, Düsseldorf 1970, S. 228 (mit Abb. S.205).

Essay
Die in Schultzes Malerei immer schon anwesende zerklüftete, scheinbar formlose Gestalt tritt vor unseren Augen in Form des Migofs, der Schultzes Werk bevölkert, aus der Fläche heraus und wird damit plötzlich zur fassbaren Figur. Im hier angebotenen Objekt führt uns Schultze seine Vorstellung einer dreidimensionalen Malerei, die sich als eine wuchernde, verschlingende und damit eigenständige Wirklichkeit darstellt, in überwältigender Präsenz vor Augen.[EL]
1019
Bernard Schultze
red Face-Migof, 1963–71.
Schätzung:
€ 4.000
Ergebnis:
€ 3.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)