Auktion: 502 / Klassische Moderne II am 18.07.2020 in München Lot 353

 
353
Ernst Ludwig Kirchner
Bildnis Frau Nelly Fehr, 1915.
Lithografie
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 12.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Bildnis Frau Nelly Fehr. 1915.
Lithografie.
Gercken 754. Dube L 289. Schiefler L 272. Signiert. Eines von 6 bekannten Exemplaren. Auf gelbem Velin. 42,3 x 31,5 cm (16,6 x 12,4 in). Papier: 60 x 43 cm (23,6 x 19,6 in).
Ein weiteres Blatt dieses Motivs befindet sich im Städel Museum, Frankfurt, ein weiteres im Buchheim Museum, Bernried.
• Drucke auf gelbem Velin in diesem Zustand sind von großer Seltenheit
• Erstmals auf dem internationalen Auktionsmarkt angeboten (artprice.com)
• Nervöser Duktus, zarter Ausdruck der Porträtierten
.

PROVENIENZ: Nachlass Erich Heckel, Hemmenhofen.

Essay
Mit Spontanität und Klarheit bringt Ernst Ludwig Kirchner die Persönlichkeit Nelly Fehrs zu Papier. Im Skizzenbuch 44 (Presler Skb 44/14) ist die Skizze zu diesem Porträt enthalten. Nelly Fehr ist die Frau des Juristen und Privatdozenten Pof. Hans Fehr aus Jena. Während seines Garnisondienstes in Halle an der Saale ist er Kirchners Reitlehrer und verhilft er diesem zur Dienstentlassung. Die Familie Fehr ist in Jena auch mit Botho Graef (S. Kat.-Nr. 438) befreundet. [EH]
353
Ernst Ludwig Kirchner
Bildnis Frau Nelly Fehr, 1915.
Lithografie
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 12.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)