Auktion: 498 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 18.07.2020 in München Lot 541

 
541
Friedrich Kallmorgen
Heuernte (Holland), 1910.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 3.000 - 4.000
+
Objektbeschreibung
Heuernte (Holland). 1910.
Öl auf Leinwand.
Eder G 682. Rechts unten signiert und datiert. Verso auf dem Keilrahmen mit Etikett, dort handschriftlich vom Künstler signiert, ortsbezeichnet und betitelt. 38 x 52 cm (14,9 x 20,4 in).

Wir danken Frau Dr. Irene Lehr, Berlin, für die freundliche Auskunft.

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

Aufrufzeit: 18.07.2020 - ca. 17.41 h +/- 20 Min.

Essay
1881 unternimmt Friedrich Kallmorgen mit Gustav Schönleber, seinem Lehrer in der Landschaftsklasse der Karlsruher Kunstakademie, eine erste Hollandreise, die ihn nachhaltig fasziniert. Vor allem die atmosphärischen Stimmungen, bedingt durch das dunstige Wetter, die Weite der Landschaft sowie die pittoresken Dörfer liefern ihm zahlreiche Motive, die er in vom französischen Impressionismus beeinflusster Manier festzuhalten beginnt. Neben Reisen durch Deutschland, Frankreich, Italien sowie England, Polen und Russland kehrt Kallmorgen bis 1916 auf mindestens 15 Studienreisen immer wieder nach Holland zurück, teilweise auch mit seinen Schülern, nachdem er 1901 die Professur für Landschaftsmalerei an der Berliner Akademie in der Nachfolge Eugen Brachts übernommen hat. 1910 führt ihn die Reise nach Hindeloopen, einem malerischen, von Grachten durchzogenen Städtchen im Südwesten der Provinz Friesland am Rande des Ijsselmeeres. Hier rückt weniger die reine Landschaft als vielmehr die Eingebundenheit der dort lebenden Menschen in die Natur in seinen Fokus. Ähnlich wie sein Malerkollege Max Liebermann, der sich um dieselbe Zeit in Holland aufhält, fängt er deren tagtägliche Arbeit im Rhythmus der Jahreszeiten zwischen realistischer Beobachtung und impressionistischer Malweise ein. Zusehends verschwimmen die Grenzen zwischen fertigem Werk und skizzenhafter, spontaner Studie vor dem Motiv, was den authentischen und unprätentiösen Charakter von Kallmorgens Landschaften ausmacht. [KT]
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Friedrich Kallmorgen "Heuernte (Holland)"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.