Auktion: 498 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 18.07.2020 in München Lot 120000275

 
120000275
Adelheid Dietrich
Bunter Feldblumenstrauß, 1886.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 30.000 - 40.000
+
Objektbeschreibung
Bunter Feldblumenstrauß. 1886.
Öl auf Leinwand.
Links unten signiert und datiert. Verso mit diversen handschriftlichen Nummerierungen in Bleistift, u.a. "KVB. 59", sowie in Blau nummeriertem alten Etikett "1098". 54,5 x 46 cm (21,4 x 18,1 in).

• Meisterhaft ausgeführtes Werk aus dem schmalen Œuvre der Künstlerin.

PROVENIENZ: Privatbesitz Hessen (um 1940 aus dem Besitz einer Familie Dietrich erworben, seither in Familienbesitz).

Essay
Miniaturistische Präzision und technische Meisterhaftigkeit zeichnen die Blumenstillleben von Adelheid Dietrich aus, einer der wenigen erfolgreichen Malerinnen des 19. Jahrhunderts. Das kunstvolle Arrangement von Farben und Texturen der verschiedenen Blüten und Gräser vereint diese zu einer harmonischen Komposition von detaillierter Schärfe, bei der sogar die Wassertropfen, Schmetterlinge sowie der Schattenwurf der Gräser genauestens beobachtet und wiedergegeben werden. Jede einzelne Blume, darunter Wildrosen, Mohn, Glockenblumen, Margeriten und Vergissmeinnicht, wird genauestens porträtiert. Dadurch verleiht Dietrich dem Gemälde eine faszinierende Ambivalenz zwischen der Natürlichkeit der einfachen Feldblumen und deren Künstlichkeit in der Überführung in die Malerei, die so die Frische der Blüten für die Ewigkeit konserviert. Die Präsentation der gepflückten Blumen auf den steinernen, geometrischen Stufen der massiven Architektur unterstreicht dazu noch das implizite Thema der Vergänglichkeit. Das Blumenstillleben blickt dabei auf eine Tradition weiblichen Kunstschaffens zurück als Gattung, in der sich etliche, für gewöhnlich nicht an Akademien zur Ausbildung zugelassene niederländische Künstlerinnen des 17. Jahrhunderts einen Namen machten, nachdem sie in der Werkstatt des Vaters gelernt hatten. Zu dieser Zeit etablierte sich das Blumenstillleben als Gattung, in der der Künstler seine Virtuosität zur Schau stellen konnte und die es erlaubte, exotische und einheimische Blüten in den schönsten Kompositionen nach Belieben und unabhängig von ihrer jeweiligen Blütezeit zusammenzustellen. Adelheid Dietrich erfährt ihre Ausbildung ebenfalls im Atelier ihres Vaters Eduard Dietrich und widmet sich ausschließlich der Stilllebenmalerei, in der sie in der Tradition altmeisterlicher Feinmalerei eine einzigartige technische Brillanz erreicht. Ihre Blütenkompositionen folgen jedoch den Jahreszeiten und bestechen durch ihre scheinbar natürlichen Arrangements. Durch die Wahl der scheinbar zufällig am Wegesrand gepflückten Blumen hebt sie sich von den niederländischen Meisterinnen und Meistern ab. Sie schuf jedoch nur ein ca. 50 Gemälde umfassendes Gesamtwerk. [KT]
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Adelheid Dietrich "Bunter Feldblumenstrauß"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.