Auktion: 513 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst II am 11.12.2020 in München Lot 5

 
5
Gerhard Hoehme
Herzfeld, 1981.
Acryl auf Leinwand mit PE-Schnüren und Plexiglas
Schätzpreis: € 15.000 - 20.000
+
Objektbeschreibung
Herzfeld. 1981.
Acryl auf Leinwand mit PE-Schnüren und Plexiglas.
Hoehme 80-13 (dort zeitlich unter "um 1980" eingeordnet, da bei Erstellung des Werkkataloges kein Rückseitenfoto vorlag). Verso signiert, datiert, betitelt und bezeichnet. 110 x 79,5 x 14 cm (43,3 x 31,2 x 5,5 in), inkl. der PE-Schnüre.

• Charakteristische Arbeit, die durch den Einsatz von Kunststoffschnüren den Bildraum in die dritte Dimension erweitert.
• Schönes Beispiel für Hoehmes seltenes Spiel mit gegenständlichen Assoziationen: In "Herzfeld" werden das rosa Zentrum mit dem Herz und die Schnüre mit den Hauptschlagadern des menschlichen Körpers assoziiert.
• Hoehme leistet mit seinen Schnurbildern einen kunsthistorisch bedeutenden Beitrag zum "offenen Bild".
• Hoehme gilt als Hauptvertreter des deutschen Informel und als Schöpfer eines der eigenwilligsten und vielschichtigsten Werke der deutschen Nachkriegskunst
.

PROVENIENZ: Sammlung Hans Weitpert und Hilde Weitpert-Vogt, Stuttgart (bis 2006).
Privatsammlung Süddeutschland (seit 2006).

AUSSTELLUNG: Positionen 70/80, Städtische Galerie, Nordhorn, 1983, mit Abb. S. 55.
Gerhard Hoehme. Das offene Bild, Kunstverein Braunschweig / Overbeck-Gesellschaft und Galerie Metta Linde, Lübeck, Kat.-Nr. 40, mit Abb. S. 105.

LITERATUR: Gerhard Hoehme. Werke und Zeit 1948-1983, Stuttgart und Zürich 1983, mit Abb. S. 258.
Nagel Kunstauktionen, Stuttgart, 27.4.2006, Kat.-Nr. 659, mit Abb.
"Die Schnur ist eine Art Fühler. Sie tritt aus dem Bild heraus, kommt auf den Betrachter zu, um [..] den Abstand zwischen dem Betrachter und dem Bild aufzuheben, den Betrachter in das Bild hineinzuholen. So ist das Bild nicht mehr ein fremdes Gegenüber. Es entsteht so etwas wie ein Übergang vom Bildraum zu unserem gelebten Raum [..]'"
Walter Biemel, in: Begegnung mit Gerhard Hoehme, Ausst.-Kat. Düsseldorf 1992, S. 91.

Aufrufzeit: 11.12.2020 - ca. 14.04 h +/- 20 Min.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Gerhard Hoehme "Herzfeld"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.