Auktion: 502 / Klassische Moderne II am 18.07.2020 in München Lot 120000325

 
120000325
Emil Nolde
Hans Hansen (Der Bruder des Künstlers), 1899.
Öl auf Rupfen
Schätzpreis: € 18.000 - 24.000
+
Objektbeschreibung
Hans Hansen (Der Bruder des Künstlers). 1899.
Öl auf Rupfen.
Urban 42. Links unten signiert. Verso auf dem Keilrahmen erneut signiert und betitelt. 70 x 57,2 cm (27,5 x 22,5 in).
Im Werkverzeichnis der Gemälde Emil Noldes gibt der Verfasser, Prof. Martin Urban, an, dass Emil Nolde den Titel der hier vorliegenden Arbeit in seiner handschriftlichen Liste von 1930 nachträglich von "Bruder Hans" zu "Hans Hansen" ändert. [CG/CH].
• Eines der seltenen frühen Familienporträts des Künstlers.
• Lange Zeit in Familienbesitz des Künsters (Niels Hansen, der Neffe des Künstlers).
• Zurückgenommene, feine, nordische Farbigkeit
.

PROVENIENZ: Aus dem Nachlass des Künstlers.
Niels Hansen, Solderup Mark, Jejsing, Dänemark (der Neffe des Künstlers, 1956 durch Erbschaft vom Künstler erhalten).
Privatsammlung Süddeutschland (seit 2008).

LITERATUR: Emil Nolde, Handschriftliche Liste, 1930.
Emil Nolde, Mein Leben, Köln 1976, S. 96.
Emil Nolde, Das eigene Leben, 3. erw. Auflage, Köln 1967, S. 245.
Manfred Reuther, Das Frühwerk Emil Noldes. Vom Kunstgewerbler zum Künstler, Köln 1985, Kat.-Nr. 16 (mit Abb., S. 34).
Bruun Rasmussen, Kopenhagen, 785. Auktion, Paintings - Sculptures - and Prints, 4.3.2008, Los 305 (mit Farbabb., verso auf dem Keilrahmen mit dem Etikett).

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Emil Nolde "Hans Hansen (Der Bruder des Künstlers)"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.