Auktion: 503 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst II am 17.07.2020 in München Lot 142

 
142
Sebastião Salgado
Goundam region. This woman blinded by sandstorms and chronic eye infections, has reached a refugee camp. Mali, 1985, 1985/2020.
Fine Print
Schätzpreis: € 6.000 - 8.000
+
Objektbeschreibung
Goundam region. This woman blinded by sandstorms and chronic eye infections, has reached a refugee camp. Mali, 1985. 1985/2020 gedruckt.
Fine Print.
Verso monogrammiert, datiert, betitelt und bezeichnet. Ca. 60 x 50 cm (23,6 x 19,6 in), Blattgröße.
Mit dem Trockenstempel des Künstlers.
• „Salgados Photographieren ist nie voyeuristisch. Es ist immer
solidarisch mit den Menschen, die er abbildet.“ (Wim Wenders)
• Salgado dokumentiert menschliches Leid, schonungslos, und stellt ohne Worte die Forderung, sozialer Ungerechtigkeit, Krieg und Ausbeutung des Planeten ein Ende zu setzen
• Mit seiner eigenen Stiftung „Terra Institut“ hat Salgado über 3 Millionen Bäume von knapp 300 Arten gepflanzt und bewiesen, dass die Zerstörung des Regenwaldes rückgängig gemacht werden kann
.

Aufrufzeit: 17.07.2020 - ca. 15.21 h +/- 20 Min.

Essay
Im Herbst 2012 ist dieser Traum wahr geworden: Mit Gründung der Wim Wenders Stiftung in Düsseldorf wurde ein rechtlich verbindlicher Rahmen geschaffen, um das Lebenswerk von Wim Wenders zusammenzuführen und einer breiten Öffentlichkeit dauerhaft zugänglich zu machen. Das gemeinnützige Stiftungsmodell stellt sicher, dass das Werk jedwedem privaten Eigentumsinteresse entzogen bleibt. Alle Erlöse werden zur Finanzierung des Stiftungszweckes genutzt.
Die Wim Wenders Stiftung hat bislang 19 der wichtigsten Filme auf höchstem technischen Standard restauriert und für das digitale Zeitalter gerüstet . Die verbleibenden Filme sollen in den kommenden Jahren folgen.
Die WWS möchte ihr Archiv Forschenden und Studierenden zugänglich machen – perspektivisch durch ein einzigartiges digitales Archiv.
Die WWS schreibt zusammen mit der Film- und Medienstiftung NRW nun bereits im 7. Jahr das Wim Wenders Stipendium aus. Es fördert junge Filmschaffende und schenkt ihnen Zeit und Freiraum, innovative filmische Idee unabhängig zu entwickeln.
Die WWS sieht eine dringende Aufgabe darin, einem jungen Publikum den Kulturschatz Film schon in der Schule zu eröffnen. Ihr Engagement auf dem Gebiet der Filmbildung soll perspektivisch u.a. die Bereitstellung der Filme und die Mitarbeit an der Erarbeitung von Unterrichtsmaterialien umfassen.
Als Wim Wenders zum ersten Mal ein Foto von Sebastião Salgado sieht, ist er hingerissen von der Intensität. Er erwirbt das Bild einer erblindeten Tuareg Frau, das seitdem in seinem Arbeitszimmer hängt. Viele Jahre später will er den Fotografen selber kennenlernen. Eine tiefe Freundschaft entsteht zwischen den beiden, die in dem Dokumentarfilm „Das Salz der Erde“ gipfelt.
Salgado erzählt darin von seinen Fotoreportagen, die ihn in den vergangenen 40 Jahren auf alle Kontinente geführt haben. Er berichtet von internationalen Konflikten, Kriegen, Hungersnöten und den ersten Anzeichen des Klimawandels. Für seine Arbeiten porträtiert er immer wieder Menschen Rand der Gesellschaft.
Beinahe zerbricht er an all dem Leid, dessen Zeuge er wird. Als Reaktion darauf und auf der Suche nach Heilung beginnt er 2004 ein neues großes Fotoprojekt, das von der unberührten Schönheit der Natur handeln soll: Genesis. Das Buch und die Ausstellungwerden eine gewaltige Hommage an den Planeten Erde.
2019 erhält Salgado als erster Fotograf den Freidenspreis des Deutschen Buchhandels.
142
Sebastião Salgado
Goundam region. This woman blinded by sandstorms and chronic eye infections, has reached a refugee camp. Mali, 1985, 1985/2020.
Fine Print
Schätzpreis: € 6.000 - 8.000
+
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Sebastião Salgado "Goundam region. This woman blinded by sandstorms and chronic eye infections, has reached a refugee camp. Mali, 1985"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.