Auktion: 498 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 18.07.2020 in München Lot 524

 
524
Süddeutsch
Maler unterm Sonnenschirm, Wohl 1880.
Kohlezeichnung, montiert auf Karton
Nachverkaufspreis: € 700
+
Objektbeschreibung
Maler unterm Sonnenschirm. Wohl 1880er Jahre.
Kohlezeichnung, montiert auf Karton.
Auf cremefarbenem Velin. 18,5 x 25,5 cm (7,2 x 10 in), blattgroß.

PROVENIENZ: Privatbesitz Berlin.

Essay
Seit Beginn des 19. Jahrhunderts beginnen immer mehr Landschaftsmaler die Natur in all ihren Phänomenen und Ausdrucksformen unmittelbar in den Blick zu nehmen. Man begibt sich mit Farbkasten und Staffelei in die Natur, um zu zeichnen oder auch Aquarell- und Ölstudien anzufertigen. Somit entsteht auch eine neue Motivik: Das traditionelle Atelierbild des Malers vor der Leinwand weicht der schnellen und lockeren Darstellung der Tätigkeit in der freien Natur und bezieht die umgebende Landschaft mit ein. Dementsprechend verändern sich auch die Ansprüche an die Landschaftsmaler. Weg von einer idealisierten, im Atelier komponierten Landschaft zählt nunmehr der direkte, individuelle Eindruck der Naturerfahrung, den sich die Künstler oft auf langen Wanderungen selbst verschaffen. Regionale, charakteristische Gebiete wie die Moore dienen ebenfalls als neue, beliebte Sujets, in deren faszinierender Weite und Ruhe nichts das Auge ablenkt. So widmet sich der Maler in unserer Zeichnung, als Rückenfigur dargestellt, mit voller Konzentration seinen Studien, ausgerüstet mit den typischen Utensilien der Freiluftmaler: Sonnenschirm, Malkasten und Stühlchen mit Staffelei.
524
Süddeutsch
Maler unterm Sonnenschirm, Wohl 1880.
Kohlezeichnung, montiert auf Karton
Nachverkaufspreis: € 700
+
 


Weitere Abbildungen
 
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Süddeutsch "Maler unterm Sonnenschirm"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.