Auktion: 502 / Klassische Moderne II am 18.07.2020 in München Lot 308

 
308
Theo von Brockhusen
Eichen, 1916.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 15.000 - 20.000
+
Objektbeschreibung
Eichen. 1916.
Öl auf Leinwand.
Links unten signiert und datiert. 96 x 116 cm (37,7 x 45,6 in). [SM].

• Neben Hagemeister der wichtigste Vertreter der Havelländischen Malerkolonie
• Theo von Brockhusen ist ab 1906 Mitglied der Berliner Secession
• Landschaft mit südlicher Lichtstimmung zwischen Impressionismus und Expressionismus
.

PROVENIENZ: Galerie Ferdinand Möller, Berlin (auf dem Keilrahmen mit Etikett).
Privatsammlung Berlin.
Privatsammlung Norddeutschland.

AUSSTELLUNG: Freie Sezession, Berlin, Ausstellungshaus am Kurfürstendamm, 1917, Kat.-Nr. 26 oder 29.
Große Berliner Kunstausstellung, Kunstpalast Düsseldorf (auf dem Keilrahmen mit Etikett).
Kunstschau der Hansa Werkstätten, Hamburg (auf dem Keilrahmen mit Etikett).
Theo von Brockhusen. Ein Maler zwischen Impressionismus und Expressionismus, Museum Ostdeutsche Galerie, Regensburg, 25.7.-10.10.1999; Stiftung Stadtmuseum Berlin, 28.10.1999-30.1.2000, Kat.-Nr. 48.

Aufrufzeit: 18.07.2020 - ca. 14.08 h +/- 20 Min.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Theo von Brockhusen "Eichen"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.