Auktion: 502 / Klassische Moderne II am 18.07.2020 in München Lot 372

 
372
George Grosz
Der Maler (Rudolf Schlichter), 1928.
Tuschfeder- und Tuschpinselzeichnung, aquarelliert
Schätzpreis: € 20.000 - 30.000
+
Objektbeschreibung
Der Maler (Rudolf Schlichter). 1928.
Tuschfeder- und Tuschpinselzeichnung, aquarelliert.
Rechts unten signiert und datiert sowie links unten signiert. Verso betitelt bzw. bezeichnet "No. 68 der Maler". Unten links und rechts sowie verso von fremder Hand bezeichnet. Auf feinem Japan. 46 x 59,9 cm (18,1 x 23,5 in), Blattgröße. [CH].

• Bildliche Verbindung der beiden herausragendsten und Zeit ihres Lebens eng befreundeten deutschen Maler der Neuen Sachlichkeit.
• 1920 war George Grosz zusammen mit dem hier dargestellten Rudolf Schlichter wegen "grober Verunglimpfung der Reichswehr" angeklagt worden.
• Aus der bedeutenden Provenienz der Galerie Flechtheim, Berlin.
• Mit feiner, formgebender Binnenaquarellierung
.

Die Arbeit wird in das in Vorbereitung befindliche Werkverzeichnis der Arbeiten auf Papier von Ralph Jentsch aufgenommen. Wir danken für die freundliche wissenschaftliche Beratung.

PROVENIENZ: Galerie Flechtheim, Berlin/Düsseldorf (wohl in Kommission).
ACA Galleries, New York.
Privatsammlung USA (vom Vorgenannten erworben).
Privatsammlung USA (durch Erbschaft vom Vorgenannten).
John Toomey Gallery Inc., Oak Park, USA (vom Vorgenannten erworben).
Vom heutigen Eigentümer 2013 vom Vorgenannten erworben.

AUSSTELLUNG: George Grosz - Ölgemälde und Aquarell, Oktober 1930, Galerie Flechtheim Düsseldorf, Kat.-Nr. 45.
George Grosz - Otto Dix. Impressions du front, Musée du Temps, Ville de Besançon, 6.12.2014-15.3.2015, Kat.-Nr. 35 (mit ganzseitiger Abb., S. 6).
Dada in Knokke, Galerie Ronny Van de Velde, Knokke, 2.10.2016-9.1.2017, S. 144f.

LITERATUR: Ralph Jentsch, George Grosz 1893-1959. Ein großes Nein - Der visionäre Grosz, Antwerpen 2013, Kat.-Nr. 53, S. 285 (mit Abb., S. 216f.).

Aufrufzeit: 18.07.2020 - ca. 15.12 h +/- 20 Min.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu George Grosz "Der Maler (Rudolf Schlichter)"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.