Auktion: 522 / Klassische Moderne Teil II am 11.12.2021 in München Lot 415

 

415
Wassily Kandinsky
Kleine Welten V, 1922.
Farblithografie
Schätzpreis: € 5.000 - 7.000
+
Kleine Welten V. 1922.
Farblithografie.
Roethel 168. Signiert. Im Stein monogrammiert. Eines von 200 Exemplaren auf diesem Papier. Auf Velin. 27,5 x 23,4 cm (10,8 x 9,2 in). Papier: 35,5 x 27,5 cm (13,9 x 10,9 in).
Das in der Mappe als Farbholzschnitt angekündigte Blatt wurde in Wirklichkeit als Farblithografie gedruckt, siehe Roethel, S. 452, Anm. 14.
Blatt 5 der berühmten Folge "Kandinsky. Kleine Welten", die insgesamt 12 Blätter umfasst. Herausgegeben vom Propyläen Verlag, Berlin. [EH].
• Zur Entstehungszeit lehrt Wassily Kandinsky am Bauhaus in Weimar
• Weitere Blätter dieser Auflage sind u. a. im Metropolitan Museum, New York, im Museum of Occidental Art, Tokio, und in Den Kongelige Kobberstiksamling, Kopenhagen
.

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.
Privatsammlung Süddeutschland (1977 vom Vorgenannten erworben).

LITERATUR: Wolfgang Ketterer, 24. Auktion, 28.11.1977, Los 1029 (m. Abb.).
"Also: die ganze Aufführung erstklassig" (W. Kandinsky an Galka Scheyer am 4.5.1932 nach Roethel, S. 452)

Aufrufzeit: 11.12.2021 - ca. 17.20 h +/- 20 Min.




 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Wassily Kandinsky "Kleine Welten V"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 32 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 27 % berechnet und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 25 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 20 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf die Summe von Zuschlag und Aufgeld wird die gesetzliche Umsatzsteuer, derzeit 19 %, erhoben. Als Ausnahme hiervon wird bei gedruckten Büchern der ermäßigte Umsatzsteuersatz von derzeit 7 % hinzugerechnet.

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Für Originalkunstwerke und Fotographien wird zur Abgeltung des gemäß §26 UrhG anfallenden Folgerechts eine Umlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer erhoben.