Auktion: 502 / Klassische Moderne II am 18.07.2020 in München Lot 356

 
356
August Macke
Mädchen im Park, 1913.
Bleistiftzeichnung
Schätzpreis: € 20.000 - 30.000
+
Objektbeschreibung
Mädchen im Park. 1913.
Bleistiftzeichnung.
Heiderich 1855. Verso handschriftlich bezeichnet "1913" sowie "48 [im Kreis]" sowie zusätzlich in rot bezeichnet "Constanze". Auf Skizzenbuchblatt. 16 x 10 cm (6,2 x 3,9 in).
Höchstwahrscheinlich dem Skizzenbuch Nr. 48 zuzuordnen, das im Sommer 1913 in Bonn benutzt wurde. [JS].
• Wunderbar durchkomponierte Zeichnung aus der besten Schaffenszeit des Künstlers
• Luftige Figurenszene vor stilisiertem Alleehintergrund, eine für Mackes Meisterwerke der Jahre 1913/14 charakteristische Motivik
• Die zentrale Rückenfigur des Mädchens mit Sonnenhut hat Macke in seinem berühmten Gemälde "Mädchen unter Bäumen" (1914, Pinakothek der Moderne, München) in leichter Variation wieder aufgenommen
.

PROVENIENZ: Wohl Kunsthandel Norddeutschland (um 1976).
Privatsammlung Nordrhein-Westfalen.

LITERATUR: Wolfgang Ketterer, 17. Auktion, München, 24.-25.5.1976, Kat.-Nr. 887, mit Abb.
Ursula Heiderich, August Macke. Die Skizzenbücher, 2 Bd., Stuttgart 1987, S. 935, S. 941, mit Abb. S. 940.

Aufrufzeit: 18.07.2020 - ca. 14.56 h +/- 20 Min.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu August Macke "Mädchen im Park"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.