Auktion: 502 / Klassische Moderne II am 18.07.2020 in München Lot 440

 
440
Ernst Ludwig Kirchner
Acker und Häuser im Erzgebirge, 1906.
Aquatintaradierung mit Kaltnadel
Schätzpreis: € 3.000 - 4.000
+
Objektbeschreibung
Acker und Häuser im Erzgebirge. 1906.
Aquatintaradierung mit Kaltnadel.
Gercken 110 II. Dube R 43. Schiefler R 30. Signiert und datiert. Eines von nur 4 bekannten Exemplaren des II. Druckzustandes. Zusätzlich ist lediglich 1 Exemplar des I. Druckzustandes bekannt. Auf festem Kupferdruckpapier. 12,2 x 14,7 cm (4,8 x 5,7 in). Papier: 27,5 x 19,8 cm (10,8 x 7,8 in).
Weitere Exemplare befinden sich in der Kunsthalle Karlsruhe (I. und II. Druckzustand) und der Graphischen Sammlung der Staatsgalerie Stuttgart (II. Druckzustand). [JS].
• Sehr selten.
• Von den 4 bekannten Exemplaren befinden sich 2 in Museumsbesitz.
• Ausgesprochen gratiger Druck aus dem Besitz Gustav Schieflers, des Autors des ersten druckgrafischen Werkverzeichnisses des Künstlers
.

PROVENIENZ: Sammlung Gustav Schiefler, Hamburg.
Seither in Familienbesitz.

Aufrufzeit: 18.07.2020 - ca. 16.20 h +/- 20 Min.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Ernst Ludwig Kirchner "Acker und Häuser im Erzgebirge"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.