Auktion: 512 / Klassische Moderne II am 12.12.2020 in München Lot 405

 
405
Otto Modersohn
Sommerabend im Moor, 1938.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 10.000 - 15.000
+
Objektbeschreibung
Sommerabend im Moor. 1938.
Öl auf Leinwand.
Rechts unten signiert und datiert. 51 x 71 cm (20 x 27,9 in).
[KT].
• Charakteristische Landschaftskomposition eines der bedeutendsten Worpsweder Künstler.
• Zarte Abendstimmung in melancholischer Farbgebung und für die Spätphase typischem transparent-nebligem Farbauftrag.
• Otto Modersohn und seine Worpsweder Künstlerkollegen gelten als stilprägend für eine neue, intuitive Landschaftsmalerei und als Wegbereiter der Moderne in Deutschland.
• Besonders die Abendstimmungen Modersohns begeisterten den ebenfalls in Worpswede weilenden Rainer Maria Rilke
.

Die Arbeit ist unter der Nummer WV-OM-SW 1938 Nr. 80: Torfaufladen Kanal (laut Atelierbuch Otto Modersohn 1933-1943) im Werkverzeichnis des Otto-Modersohn-Spätwerks registriert. Wir danken Herrn Rainer Noeres, Otto Modersohn Museum, Fischerhude, für die wissenschaftliche Beratung.

PROVENIENZ: Privatbesitz Bremen.
Auktionshaus Ziemann, Bremen, Katalog Nr. 25, Los 178 (mit Abb.).
Galerie Koch, Hannover.
Privatsammlung Norddeutschland (1985 beim Vorgenannten erworben).

Aufrufzeit: 12.12.2020 - ca. 17.20 h +/- 20 Min.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Otto Modersohn "Sommerabend im Moor"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.