Auktion: 512 / Klassische Moderne II am 12.12.2020 in München Lot 418

 
418
Alexej von Jawlensky
Liegender weiblicher Akt mit geschlossenen Augen, Ca. 1912.
Tuschpinsel
Schätzpreis: € 10.000 - 12.000
+
Objektbeschreibung
Liegender weiblicher Akt mit geschlossenen Augen. Ca. 1912.
Tuschpinsel.
Nicht bei Jawlensky Bianconi. Unten mittig signiert. Auf blauem Maschinenbütten. 31 x 47,5 cm (12,2 x 18,7 in), Blattgröße.
[EH].

Mit einer Bestätigung des Alexej von Jawlensky-Archivs S.A. von Angelica Jawlensky Bianconi vom 12. Mai 2014.
Wir danken Frau Angelica Jawlensky für die wissenschaftliche Beratung.

PROVENIENZ: Lisa Kümmel, Wiesbaden (wohl direkt vom Künstler erhalten).
Karl Kümmel, Wiesbaden (von der Vorgenannten 1944 geerbt).
Margit Chanin, New York (wohl vom Vorgenannten erworben).
Privatsammlung Hessen (vom Vorgenannten erworben).
Privatsammlung Nordrhein-Westfalen.

AUSSTELLUNG: Jawlensky, Kunstverein Frankfurt, 16.9.-22.10.1967, und Kunstverein Hamburg, 28.10.1967-3.1.1968, Kat.-Nr. 144.

LITERATUR: Hauswedell & Nolte, Auktion 13.6.2014, Lot 48 m. Abb. S. 89.

Aufrufzeit: 12.12.2020 - ca. 17.33 h +/- 20 Min.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Alexej von Jawlensky "Liegender weiblicher Akt mit geschlossenen Augen"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.