Auktion: 512 / Klassische Moderne II am 12.12.2020 in München Lot 434

 
434
Fritz Klimsch
Beschaulichkeit, 1924.
Bronze mit schwarz-grüner Patina
Schätzpreis: € 10.000 - 12.000
+
Objektbeschreibung
Beschaulichkeit. 1924.
Bronze mit schwarz-grüner Patina.
Braun 121. Auf der linken Fußsohle mit dem ligierten Monogramm sowie dem Gießerstempel "H. Noack Berlin". Höhe: 30,5 cm (12 in).
Die Datierung "vor 1924" konnte Hermann Braun anhand der Tatsache rekonstruieren, dass ein Neffe Fritz Klimschs ein Exemplar der "Beschaulichkeit" im Jahre 1924 erwarb (vgl. Hermann Braun, Fritz Klimsch. Eine Dokumentation, Köln 1991, S. 359). [SM].
• Verschlungenes, nach innen gewandtes Bewegungsmotiv auf dreieckigem Grundriss
• Lyrisch-atmosphärisches Werk von meditativer Ruhe
• Besonders schöne Patina
.

PROVENIENZ: Nachlass Fritz Klimsch.
Privatsammlung Niedersachsen.

LITERATUR: Hermann Braun, Fritz Klimsch. Werke, Hannover 1980, S. 50f., Nr. 17, mit Abb. (anderes Exemplar).

Aufrufzeit: 12.12.2020 - ca. 17.49 h +/- 20 Min.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Fritz Klimsch "Beschaulichkeit"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.