Auktion: 508 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 12.12.2020 in München Lot 325

 
325
Friedrich Voltz
Herbstlandschaft in Holland, Wohl um 1846.
Öl auf Papier, montiert auf Karton
Schätzpreis: € 900
+
Objektbeschreibung
Herbstlandschaft in Holland. Wohl um 1846.
Öl auf Papier, montiert auf Karton.
Rechts unten signiert. Verso mit nummeriertem Etikett sowie dem Stempel "Aus dem Nachlasse des F. Voltz". 18 x 25,5 cm (7 x 10 in).

Aufrufzeit: 12.12.2020 - ca. 15.55 h +/- 20 Min.

Essay
Nach erster künstlerischer Ausbildung bei seinem Vater, ebenfalls Maler, setzt Friedrich Volz ab 1834 seine Studien an der Münchner Akademie fort, bleibt aber hauptsächlich Autodidakt. Für seine Motive begibt er sich zunächst ins Münchner Umland, wo er sich der Landschafts- und Tiermalerei widmet. Entscheidende weiterführende Impulse erhält er während einer Studienreise nach Holland, wo er die Landschaftsmalerei von Barend Cornelis Koekkoek und dessen Umkreis, die wiederum auf die immer noch wegweisenden niederländischen Meister des 17. Jahrhunderts zurückgreifen, kennenlernt. Die frische, vor dem Motiv ausgeführte Ölstudie verrät in der Bildanlage mit dem sehr niedrigen Horizont, dem malerischen Blick auf das Dörfchen mit Kirchturm und Windmühle sowie den davor auf den Wiesen grasenden Kühen die Kenntnis und Wertschätzung dieser Art der Malerei. Den größten Raum beansprucht dabei damals wie auch bei Voltz die Darstellung des Himmels. Atmosphärische Stimmungen des Wetters und die gleichmäßige sanfte Verteilung des Lichts über der flachen Landschaft machen den Reiz und besonderen Charakter solcher frühen Zeugnisse der Freilichtmalerei aus. [KT]
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Friedrich Voltz "Herbstlandschaft in Holland"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.