Auktion: 513 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst II am 11.12.2020 in München Lot 28

 
28
Ron Arad
Well Tempered Chair, 1986.
Edelstahlblech mit Flügelschrauben
Schätzung:
€ 7.000
Ergebnis:
€ 21.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Well Tempered Chair. 1986.
Edelstahlblech mit Flügelschrauben.
Etwa 82 x 86 x 96 cm (32,2 x 33,8 x 37,7 in). Standbreite etwa 48 cm (18,9 in).
Hergestellt zwischen 1986 und 1993 von der Vitra AG, Basel. [CH].
• Ron Arad ist ein Britischer, international bekannter Industriedesigner und Architekt.
• "Well Tempered Chair", aus gehärtetem Edelstahl gefertigt, gehört zu seinen bekanntesten Möbeln.
• Ron Arads zumeist aus Stahlblech verschweißte Möbel brechen mit ästhetischen Konventionen und überraschen mit skulpturaler Optik
.

PROVENIENZ: Sammlung Haniel, Duisburg (seit 1996).

Essay
Ron Arads Arbeit und Karriere ist durch seine Bewegung zwischen den Modi und sein ständiges Experimentieren gekennzeichnet. Arad wird 1951 in Tel Aviv, Israel, geboren und studiert an der Jerusalemer Kunstakademie, bevor er 1973 nach London übersiedelt. Anfang der 1980er Jahre beginnt er seine Praxis in London und gründet mit seiner Partnerin Caroline Thorman die One Off Ltd, die sich auf Objekte in limitierter Auflage konzentriert, zumeist handgefertigte Möbel aus Materialien wie Metall und Gusseisen, die seinen Entwürfen einen unverwechselbaren rauhen, industriellen Charakter verleihen. 1985 entsteht einer seiner bekanntesten Entwürfe – der "Well Tempered Chair". Aus gehärtetem Stahl gefertigt, besticht er durch seine simple Konstruktion und sein unkonventionelles Sitzgefühl. In einem Interview mit der MoMa-Kuratorin Paola Antonelli erzählt Ron Arad die Geschichte dieses besonderen Möbels: "The idea was to do an easy portrait of a club chair. So I made the chair out of four pieces of, let’s say paper, to begin with. That are folded, two for the arms – one for the seat, one for the back. And I did it out of flat tempered steel that has no memory because you fold it and you let go – it straightens itself and there's no memory of the fact that it was bent once. And to make this idea clear the whole thing is fixed with wing nuts. That means that when you look at the piece you can actually imagine what happens when you undo them. That's why they're not welded or bolted in a more permanent way. It is a piece that's what you see is what you get. There is no illusion." [MvL]
28
Ron Arad
Well Tempered Chair, 1986.
Edelstahlblech mit Flügelschrauben
Schätzung:
€ 7.000
Ergebnis:
€ 21.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)