Auktion: 514 / Evening Sale am 11.12.2020 in München Lot 218

 
218
Gabriele Münter
Dahlien, 1941.
Öl auf Malpappe
Schätzpreis: € 50.000 - 70.000
+
Objektbeschreibung
Dahlien. 1941.
Öl auf Malpappe.
Links unten signiert. Verso signiert, betitelt sowie mit der Werknummer "27/41" und "46" versehen, dort auch mit dem Nachlassstempel und einem Aufkleber mit der teils handschriftlichen, teils gestempelten Nachlassnummer "B 258" und mit einem alten Aufkleber mit der gestempelten Nummer "620". 45 x 33,3 cm (17,7 x 13,1 in).

• Ein Blumenstrauß voll glühender Farbe
• Blumenstillleben sind ein bevorzugtes Sujet von G.Münter
• Die Liebe zum arrangierten Detail ist besonders in Münters Blumenstillleben zu finden
.

Mit einer schriftlichen Bestätigung der Gabriele Münter- und Johannes Eichner-Stiftung, München, vom 16. Oktober 2012. Die Arbeit wird in das Werkverzeichnis der Gemälde von Gabriele Münter aufgenommen.

PROVENIENZ: Nachlass der Künstlerin.
Gabriele Münter- und Johannes Eichner-Stiftung, München.
Privatbesitz Norddeutschland.

AUSSTELLUNG: Leonard Hutton Galleries, New York (verso mit einem Etikett).
Galerie Rosenbach, Hannover, 1976 (verso mit einem Etikett, von fremder Hand bezeichnet "Juni 1976 Basel").

" Es scheint, als habe sich ihr die Vielfalt der Welt gleichnishaft in der Fülle und Farbigkeit der Blumen dargeboten."
Karl-Egon Vester, zit. nach: Gabriele Münter, Ausst.-Kat., Hamburg 1988, S. 10.

Aufrufzeit: 11.12.2020 - ca. 17.31 h +/- 20 Min.

Essay
Blumenstillleben sind für Gabriele Münter während ihres ganzen Schaffens ein wichtiges Motiv gewesen. In den dreißiger Jahren findet sie sowohl in formaler als auch in farblicher Gestaltung zu einer gemäßigteren Auffassung. Mehr noch als vorher konzentriert sich Münter auf die engere Umgebung, in der sie lebt. Blumenstillleben und Landschaftsdarstellungen werden zu ihrem bevorzugten Themengut. Nur selten, wie im vorliegenden Bild, setzt Gabriele Münter die Vase mit den Blumen so unmittelbar ins Bild. Die Blumen werden groß und in reduzierter Formensprache gesehen. Eingebunden in den farblich abgestuften Hintergrund sind sie mehr Synonym als botanisch bestimmbare Realität. Unser Gemälde begeistert vor allem durch die Harmonie von Farbe und Komposition. [EH]
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Gabriele Münter "Dahlien"
Dieses Objekt wird differenzbesteuert, zuzüglich einer Einfuhrumsatzabgabe in Höhe von 7 % (Ersparnis von etwa 5 % im Vergleich zur Regelbesteuerung) oder regelbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4% inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.