Auktion: 519 / Kunst nach 1945 / Zeitg. Kunst II am 18.06.2021 in München Lot 120003389

 
120003389
Joseph Beuys
Fingernägel (2 Monde), Ca. 1969/70.
Collage. Filz, Fingernägel und Fett auf festem ...
Schätzpreis: € 15.000 - 20.000
+
Objektbeschreibung
Fingernägel (2 Monde). Ca. 1969/70.
Collage. Filz, Fingernägel und Fett auf festem Papier.
Unten mittig signiert, betitelt und bezeichnet "2 Monde". 45,5 x 35 cm (17,9 x 13,7 in), Blattgröße. [EH].

• Filz und Fett sind mit die wichtigsten Materialien bei Beuys.
• Sublime Materialverwendung mit Naturbezug.
• In der Verwendung und Umdeutung des Alltäglichen überschreitet Beuys die Grenzen des Gewohnten
.

PROVENIENZ: Privatsammlung Deutschland (direkt vom Künstler erworben).

AUSSTELLUNG: Joseph Beuys: Wo ist Element 3?, Ketterer Kunst, Berlin, 26.3.-22.5.2021.

"Aber die Leute denken nicht soweit, daß sie sagen: Ja, wenn er mit Filz arbeitet, könnte er nicht vielleicht dadurch in uns eine farbige Welt provozieren?"
Joseph Beuys, zit. nach: Schellmann/Klüser, Multiples, München 1980, S. 17.

Essay
Finger- oder Fußnägel tauchen mehrfach im Werk von Beuys als organische Hinterlassenschaft der eigenen Existenz auf. Sie sind Relikte eines Zeitgeschehens und als nachwachsende Substanz Ausdruck metaphysischer Ideen. Darauf verweist auch die im Titel genannte Anspielung auf den „ab- und zunehmenden“ Mond, der sich bildlich in der sichelförmigen Gestalt der Fingernägel zeigt. Der Mond als „kalter“ Planet lagert auf einer kreisförmigen, wärmehaltenden Filzunterlage, die im Zentrum weiß eingefärbt eine Öffnung zeigt, die an eine Vulva erinnert. Es ist möglicherweise eine subtile Anspielung auf das berühmte, von Gustave Courbet 1866 geschaffene Gemälde "L'Origine du monde" (Der Ursprung der Welt). Worauf auch das phonetische Wortspiel "zwei (deux) Monde" und "du monde" hinweisen könnte. Auf einer Zeichnung von 1958 aus der Sammlung Speck ist eine liegende Frau in der gleichen Stellung wie bei Courbet dargestellt. Vgl. auch das Objekt "Jungfrau" von 1952 aus der Sammlung Speck.
Eine verwandte, nicht bezeichnete Arbeit mit zwei Fußnägeln auf Filz befindet sich in der von Beuys eigens zusammengestellten Sammlung von Caroline Tisdall, abgebildet im Katalog seiner Retrospektive 1979 in New York. [Eugen Blume]
120003389
Joseph Beuys
Fingernägel (2 Monde), Ca. 1969/70.
Collage. Filz, Fingernägel und Fett auf festem ...
Schätzpreis: € 15.000 - 20.000
+
 


Weitere Abbildungen
 
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Joseph Beuys "Fingernägel (2 Monde)"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.