Auktion: 519 / Kunst nach 1945 / Zeitg. Kunst II am 19.06.2021 in München Lot 407

 
407
Joseph Beuys
Ölfarbe, 1963.
Öl auf Papier mit gerissenem Loch
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 18.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Ölfarbe. 1963.
Öl auf Papier mit gerissenem Loch.
Unten mittig signiert und datiert. Verso signiert, datiert und bezeichnet "Ölfarbe". Auf Velin (mit Wasserzeichen Z Mattpost). 23 x 21 cm (9 x 8,2 in). [EH].

• Das Loch als eine in die Tiefe und Weite gerichtete Dimension.
• Die durchbrochene Fläche beschäftigt Beuys immer wieder.
• Das Blatt fordert in seiner radikalen Einfachheit zur Auseinandersetzung mit Sichtbarem und Unsichtbarem.
• 1981 wird Beuys das Loch auch als Wanddurchbruch in der Düsseldorfer Kunsthalle realisieren
.

PROVENIENZ: Privatsammlung Deutschland (direkt vom Künstler erworben).

AUSSTELLUNG: Joseph Beuys: Wo ist Element 3?, Ketterer Kunst, Berlin, 26.3.–22.5.2021.

Essay
Das Thema der mit Ölfarbe eingestrichenen Papiere, in deren Mitte ein Loch ausgerissen ist, greift Beuys mehrfach auf. In seinem bedeutenden Zeichnungskonvolut „The secret block for a secret person in Ireland“ (Sammlung Marx, Berlin) finden sich mehrere, formal unterschiedliche Blätter. Zunächst unter dem Titel „Loch“ 1961 und später auch „2 Schafsköpfe (Loch)“ 1975 und 1976 als Edition unter „Painting Version 1–90“ (Schellmann 186 u. 187) herausgegeben. Joseph Beuys experimentiert bereits früh mit Ölfarben, darunter gibt es mehrere Werke mit ähnlich dichter, dunkler Farbigkeit.
Das Loch, die Öffnung, ist die entscheidende Idee, die Beuys 1981 auch als Wanddurchbruch in der Kunsthalle Düsseldorf realisiert. Durch die Öffnung einer bemalten oder gemauerten Fläche verbindet sich die dahinterliegende Realität mit einem Kunstwerk oder einem Ausstellungsraum, die beide auf Wirklichkeit lediglich reflektieren. Oder wie Beuys über das Loch sagt: „[..] eine in die Tiefe und weite gerichtete Dimension, eine Höhlung [..]“ (zit. nach: Ausst.-Kat. Joseph Beuys, The secret block for a secret person in Ireland, Martin-Gropius-Bau, Berlin, 1988, S. 18). Eine in das Werk „The secret block ..“ aufgenommene Zeichnung von 1961 mit einem geschnittenen Loch in der Mitte nennt Beuys auch in Anspielung auf die erste Lochkamera, die Camera obscura, "Kamera". (a. a. O., Nr. 335). [Eugen Blume]
407
Joseph Beuys
Ölfarbe, 1963.
Öl auf Papier mit gerissenem Loch
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 18.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)