Auktion: 519 / Kunst nach 1945 / Zeitg. Kunst II am 19.06.2021 in München Lot 121000077

 
121000077
Fritz Winter
Nach dem Tage, 1950.
Öl auf Malpappe
Schätzpreis: € 12.000 - 15.000
+
Objektbeschreibung
Nach dem Tage. 1950.
Öl auf Malpappe.
Lohberg 1001. Links unten schwer leserlich, eingeritzt signiert und datiert. 50,5 x 70,5 cm (19,8 x 27,7 in). [SM].

• Seit fast 45 Jahren in Familienbesitz.
• Erstmals auf dem internationalen Auktionsmarkt angeboten.
• Fritz Winter gehört zu den wichtigsten deutschen Künstlern der Nachkriegsmoderne
.

PROVENIENZ: Galerie Marbach, Bern (verso mit dem Etikett).
Kunsthandel F. W. Nickel - Alex Zadow, Nürnberg (verso mit dem Etikett).
Privatsammlung Süddeutschland (seit 1978, direkt vom Vorgenannten erworben).

LITERATUR: Fritz Winter, Werke aus den Jahren 1949 bis 1956, Kat. Marbach Nr. 147-581, Bern 1968, Kat.-Nr. 168 (verso mit dem Etikett).

 


Weitere Abbildungen
 
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Fritz Winter "Nach dem Tage"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.