Auktion: 524 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst II am 10.12.2021 in München Lot 117

 

117
Horst Janssen
Porträt (Gesche Tietjens / Panne), 1970.
Tuschfederzeichnung, grau laviert
Nachverkaufspreis: € 900
+
Porträt (Gesche Tietjens / Panne). 1970.
Tuschfederzeichnung, grau laviert.
Rechts unten signiert, datiert "15 10 70" und mit der persönlichen Widmung "für Panne" bezeichnet. Auf chamoisfarbenem, verso von fremder Hand (in Sütterlin) beschriftetem Bütten. 21,4 x 14,2 cm (8,4 x 5,5 in), Blattgröße. [CH].

• Kurz vor Entstehung der angebotenen Arbeit beginnt Janssen 1968 die Beziehung zu Gesche Tietjens, genannt "Panne".
• Im selben Jahr wird der Künstler auf der 34. Biennale in Venedig mit dem 1. Preis für Internationale Grafik ausgezeichnet.
• 2004 erscheint die Briefsammlung "Ach, Liebste, flieg mir nicht weg. Briefe an Gesche (1969-1986)", hrsg. von Gesche Tietjens.
• Weitere Zeichnungen des Künstlers befinden sich u. a. in den Sammlungen des Museum of Modern Art, New York, des Centre Pompidou, Paris, und der Hamburger Kunsthalle.
• Horst Janssen gilt als einer der bedeutendsten deutschen Grafiker und Zeichner des 20. Jahrhunderts
.

PROVENIENZ: Worthington Gallery, Chicago.
Privatsammlung (vom Vorgenannten erworben).
Seitdem in Familienbesitz.




117
Horst Janssen
Porträt (Gesche Tietjens / Panne), 1970.
Tuschfederzeichnung, grau laviert
Nachverkaufspreis: € 900
+

 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Horst Janssen "Porträt (Gesche Tietjens / Panne)"
Dieses Objekt wird regelbesteuert angeboten.

Berechnung der Regelbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 25 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 20 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf die Summe von Zuschlag und Aufgeld wird die gesetzliche Umsatzsteuer, derzeit 19 %, erhoben. Als Ausnahme hiervon wird bei gedruckten Büchern der ermäßigte Umsatzsteuersatz von derzeit 7 % hinzugerechnet.

Berechnung der Folgerechtsabgabe:
Für Originalkunstwerke und Fotographien wird zur Abgeltung des gemäß §26 UrhG anfallenden Folgerechts eine Umlage i.H. von 2% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer erhoben.