Auktion: 517 / Moderne Kunst II am 18.06.2021 in München Lot 184

 
184
Lyonel Feininger
Kirche von Großbrembach, 1924.
Kohlezeichnung
Nachverkaufspreis: € 9.000
+
Objektbeschreibung
Kirche von Großbrembach. 1924.
Kohlezeichnung.
Links unten signiert, mittitg betitelt "Gross=Brembach I" und rechts unten datiert "24 8 24". Auf bräunlichem Bütten. 24,5 x 31 cm (9,6 x 12,2 in), Blattgröße.
[KT].
• Entstanden in der produktiven Weimarer Zeit, als Feininger als Leiter der Druckwerkstätten am Bauhaus beschäftigt ist.
• Während seiner Wanderungen durch das thüringische Umland Weimars erfasst Feininger zeichnerisch die umliegende Landschaft und Architektur.
• Besonders die Kirchen bestimmten motivisch Feiningers zeichnerische und grafische Produktion dieser Zeit
.

PROVENIENZ: Galerie Valentien, Stuttgart.
Privatsammlung (1971 vom Vorgenannten erworben).

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Lyonel Feininger "Kirche von Großbrembach"
Dieses Objekt wird differenzbesteuert, zuzüglich einer Einfuhrumsatzabgabe in Höhe von 7 % (Ersparnis von etwa 5 % im Vergleich zur Regelbesteuerung) oder regelbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4% inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.