Auktion: 517 / Moderne Kunst II am 18.06.2021 in München Lot 133

 
133
Otto Mueller
Fünf Akte im Walde, Um 1914.
Aquarell und Tusche
Schätzung:
€ 30.000
Ergebnis:
€ 68.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Fünf Akte im Walde. Um 1914.
Aquarell und Tusche.
Pirsig-Marshall/ Lüttichau P1914/02 (537). Rechts unten signiert. Auf bräunlichem Velin. 48,7 x 60,7 cm (19,1 x 23,8 in), Blattgröße.
[SM].
• Lange Zeit nicht verortbar, wird das Aquarell erstmals auf dem internationalen Auktionsmarkt angeboten.
• Charakteristisches Motiv für Mueller: Akte im Wald.
• Dichte Komposition mit fein nuancierter Farbpalette.
• Etwas abgewandelt führt Mueller das Motiv 1914 auch in Öl aus
.

Wir danken Dr. Tanja Pirsig-Marshall, LWL-Museum für Kunst und Kultur, Münster/Westfalen, Dr. Andreas Schalhorn, Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin und Dr. Hanna Strzoda, Zentralarchiv der Staatlichen Museen zu Berlin für die freundliche wissenschaftliche Beratung.

PROVENIENZ: Nationalgalerie Berlin (1921 direkt vom Künstler erworben, Inv.-Nr. F III 467, verso mit dem Stempel).
Eigentum des Künstlers (1924 von der Vorgenannten durch Tausch zurückerworben, bis 1930).
Josef Mueller, Karlsruhe/Lübeck (1930 durch Erbschaft vom Vorgenannten, in Verwaltung durch Elsbeth Herbig-Mueller, verso mit der Aufschrift "J. M. 17").
Galerie Nierendorf, Berlin (wohl direkt vom Vorgenannten).
Privatsammlung (1962 vom Vorgenannten erworben).

133
Otto Mueller
Fünf Akte im Walde, Um 1914.
Aquarell und Tusche
Schätzung:
€ 30.000
Ergebnis:
€ 68.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)