Auktion: 524 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst II am 10.12.2021 in München Lot 46

 

46
Gerhard Richter
Schwarz, Rot, Gold II, 1998.
Kunstharzfarbe hinter Glas, in Original-Wechsel...
Schätzpreis: € 15.000 - 20.000
+
Schwarz, Rot, Gold II. 1998.
Kunstharzfarbe hinter Glas, in Original-Wechselrahmen.
Butin 108. Werkübersicht der Gemälde 855-64. Verso auf dem Wechselrahmen signiert und bezeichnet "424" sowie auf einem Etikett typografisch datiert, betitelt und erneut mit "424" bezeichnet. Auf einem zweiten Etikett mit der Werkverzeichnis Nummer "855-64". Eines von 64 Exemplaren. 21 x 29,7 cm (8,2 x 11,6 in).
Herausgegeben von der Galerie Fred Jahn, München. Aus einer Auswahl von vier Schwarztönen, vier Rottönen und vier Goldtönen wurden 64 verschiedene Farbkombinationen zu Hinterglasbildern zusammengestellt. Welche der Farbtöne in der jeweiligen Arbeit enthalten sind, wird durch die dreistellige Zahl auf der Rückseite angegeben. [AR].
• Jede der 64 Arbeiten weist eine individuelle Farbigkeit auf
• Die Edition entstand in Zusammenhang mit der Auftragsarbeit "Schwarz, Rot, Gold" für den Deutschen Bundestag, die sich in der Westeingangshalle des Reichtagsgebäudes befindet
• Die Edition ruft die Assoziation zur deutschen Bundesflagge hervor, wird durch die vertikale Anordnung der Farbstreifen und das Spiel mit den Farbvariationen jedoch gleichzeitig in Frage gestellt
.

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

Aufrufzeit: 10.12.2021 - ca. 15.30 h +/- 20 Min.




 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Gerhard Richter "Schwarz, Rot, Gold II"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 32 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 27 % berechnet und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 25 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 20 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf die Summe von Zuschlag und Aufgeld wird die gesetzliche Umsatzsteuer, derzeit 19 %, erhoben. Als Ausnahme hiervon wird bei gedruckten Büchern der ermäßigte Umsatzsteuersatz von derzeit 7 % hinzugerechnet.

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Für Originalkunstwerke und Fotographien wird zur Abgeltung des gemäß §26 UrhG anfallenden Folgerechts eine Umlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer erhoben.