Auktion: 526 / Wertvolle Bücher am 30.05.2022 in Hamburg Lot 286

 

286
Max Beckmann
Minette, 1922.
Kaltnadelradierung
Schätzpreis: € 1.000
+
Max Beckmann
Minette. Orig.-Kaltnadelradierung. Signiert und numeriert. In der Druckplatte datiert und betitelt. München, R. Piper 1922. Auf Vélin. 25,5 : 20,4 cm. Papierformat: 53,5 : 37 cm.

Porträt von Minna Beckmann-Tube, der ersten Frau Max Beckmanns. Eines von 40 von Günther Franke numerierten Exemplaren auf Vélin.

Von den 100 Vélin-Exemplaren wurden 40 von Günther Franke, dem Leiter von Naumanns Graphischen Kabinett in München, numeriert, nachdem er die Bestände von Piper aufgekauft hatte. - In den frühen 1920er Jahren hat Beckmann druckgraphische Meisterwerke geschaffen, wie u. a. seine berühmte Jahrmarkt -Folge und das Selbstbildnis mit steifem Hut .

- ZUSTAND: Das Blatt unregelmäßig leicht gebräunt sowie mit leichtem Lichtrand. Die Blattränder etwas unregelmäßig sowie mit vereinzelten Einrissen (bis 15 mm), teils verso hinterlegt. - PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

LITERATUR: Hofmaier 238 VI Bd (von VI Bd).

Portrait of Minna Beckmann-Tube, Max Beckmann's first wife. One of 40 copies. Orig. drypoint etching. Signed and numbered by Günther Franke. Dated and titled in the printing plate. Munich, R. Piper 1922. On wove paper. 25.5 : 20.4 cm. Paper size: 53.5 : 37 cm. - In good condition. The sheet minimally irregularly browned and slightly sunned. The sheet margins are a liitle bit irregular and with isolated tears (up to 15 mm), partly backed on the reverse.




 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Max Beckmann "Minette"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung der Folgerechtsvergütung:
Für Werke von Künstlern die vor weniger als 70 Jahren verstorben sind, fällt gemäß § 26 UrhG eine Folgerechtsvergütung in folgender Höhe an:
4% des Zuschlags ab 400,00 Euro bis zu 50.000 Euro,
weitere 3 % Prozent für den Teil des Zuschlags von 50.000,01 bis 200.000 Euro,
weitere 1 % für den Teil des Zuschlags von 200.000,01 bis 350.000 Euro,
weitere 0,5 Prozent für den Teil des Zuschlags von 350.000,01 bis 500.000 Euro und
weitere 0,25 Prozent für den Teil Zuschlags über 500.000 Euro.
Der Gesamtbetrag der Folgerechtsvergütung aus einer Weiterveräußerung beträgt höchstens 12.500 Euro.

Die Folgerechtsvergütung ist umsatzsteuerfrei.