Auktion: 526 / Wertvolle Bücher am 30.05.2022 in Hamburg Lot 268

 

268
Wassily Kandinsky
Kleine Welten V, 1922.
Farblithografie
Schätzpreis: € 6.000
+
Wassily Kandinsky
Kleine Welten V. Orig.-Farblithographie. Signiert. Im Stock monogrammiert. Berlin, Propyläen 1922. Auf Bütten. 27,5 : 23,5 cm. Papierformat 35,5 : 27,5 cm.

Blatt 5 der berühmten Folge Kandinsky, Kleine Welten, die insgesamt 12 Blätter umfaßt. Aus einer Auflage von 200 Exemplaren auf diesem Papier.

Wassily Kandinsky lehrt zur Entstehungszeit am Bauhaus in Weimar. Das in der Mappe als Farbholzschnitt angekündigte Blatt wurde in Wirklichkeit als Farblithographie gedruckt (siehe Roethel S. 452, Anm. 14). Weitere Blätter aus dieser Auflage befinden sich u.a. im Museum of Fine Arts (Boston), im Art Institute of Chicago, im Museum Folkwang (Essen) und im Nationalmuseum Stockholm.

- ZUSTAND: Im Unterrand horizontaler Streifen durch den Übereinanderdruck der Ränder der Farbsteine. Am rechten Rand angeschnittene Reste des Passerkreuzes. Unter Passepartout, verso am Oberrand an 2 Ecken auf Karton montiert, im Passepartout-Ausschnitt und den äußeren Blatträndern kaum merklich gebräunt. Insgesamt in guter Erhaltung. - PROVENIENZ: Privatsammlung Baden-Württemberg.

LITERATUR: Roethel 168.

Sheet 5 of the famous Kandinsky series "Kleine Welten", which comprises a total of 12 sheets. From an edition of 200 copies on this paper. Original color lithograph. Signed. Monogrammed in stock. Berlin, Propyläen 1922. On laid paper. 27.5 : 23.5 cm. Paper size 35.5 x 27.5 cm. - Horizontal stripes in the lower edge due to the overprinting of the edges of the colored stones. Remnants of the register cross cut off on the right edge. Under passe-partout, mounted on cardboard at 2 corners on verso of the upper edge, hardly noticeable browning in the passe-partout opening and the outer sheet edges. Overall in good condition.




 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Wassily Kandinsky "Kleine Welten V"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung der Folgerechtsvergütung:
Für Werke von Künstlern die vor weniger als 70 Jahren verstorben sind, fällt gemäß § 26 UrhG eine Folgerechtsvergütung in folgender Höhe an:
4% des Zuschlags ab 400,00 Euro bis zu 50.000 Euro,
weitere 3 % Prozent für den Teil des Zuschlags von 50.000,01 bis 200.000 Euro,
weitere 1 % für den Teil des Zuschlags von 200.000,01 bis 350.000 Euro,
weitere 0,5 Prozent für den Teil des Zuschlags von 350.000,01 bis 500.000 Euro und
weitere 0,25 Prozent für den Teil Zuschlags über 500.000 Euro.
Der Gesamtbetrag der Folgerechtsvergütung aus einer Weiterveräußerung beträgt höchstens 12.500 Euro.

Die Folgerechtsvergütung ist umsatzsteuerfrei.