Auktion: 534 / Contemporary Art Day Sale am 09.12.2022 in München Lot 117

 

117
Tracey Emin
These Feelings Were True, 2020.
Folge von 8 Lithografien
Schätzpreis: € 30.000 - 40.000
+
These Feelings Were True. 2020.
Folge von 8 Lithografien.
Jeweils signiert, datiert, betitelt und nummeriert. Aus einer Auflage von 50 Exemplaren. Auf Somerset Velvet Papier. Fünf Drucke (Blattgröße): 65,5 x 55,5 cm (25,7 x 21,8 in). Drei Drucke (Blattgröße): 55,5 x 45,5 cm (21,9 x 17,9 in).
Herausgegeben von Counter Editions, London. Produziert vom Counter Studio, Margate. Enthalten sind folgende Arbeiten: Over and Out, Blue Madonna, I Couldn't Tell Anyone I Loved You, After The Shadow, Four Thousand Years, These Feelings Were True, These Feelings Were True II, Me May 2019. [AR].
• Intime Serie von acht Selbstporträts als Matching Set.
• Mit ihrem autobiografischen Schaffen, das sie in unterschiedlichen Medien umsetzt, erlangt die britische Künstlerin internationale Aufmerksamkeit.
• Sie gehört zu den Young British Artists und vertritt im Jahr 2007 Großbritannien auf der 52. Biennale in Venedig.
• Ihre Werke befinden sich in bedeutenden Museumssammlungen, wie etwa in der Tate Collection, im Museum of Modern Art, New York, oder im Centre Pompidou, Paris
• Die New York Academy of Art verleiht der Künstlerin im Oktober 2022 die Ehrendoktorwürde
.

Aufrufzeit: 09.12.2022 - ca. 13.52 h +/- 20 Min.




 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsvergütung zu Tracey Emin "These Feelings Were True"
Dieses Objekt wird regelbesteuert angeboten, Folgerechtsvergütung fällt an.

Berechnung der Regelbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 25 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 20 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf die Summe von Zuschlag und Aufgeld wird die gesetzliche Umsatzsteuer, derzeit 19 %, erhoben. Als Ausnahme hiervon wird bei gedruckten Büchern der ermäßigte Umsatzsteuersatz von derzeit 7 % hinzugerechnet.

Berechnung der Folgerechtsvergütung:
Für Werke lebender Künstler oder von Künstlern, die vor weniger als 70 Jahren verstorben sind, fällt gemäß § 26 UrhG eine Folgerechtsvergütung in folgender Höhe an:
4% des Zuschlags ab 400,00 Euro bis zu 50.000 Euro,
weitere 3 % Prozent für den Teil des Zuschlags von 50.000,01 bis 200.000 Euro,
weitere 1 % für den Teil des Zuschlags von 200.000,01 bis 350.000 Euro,
weitere 0,5 Prozent für den Teil des Zuschlags von 350.000,01 bis 500.000 Euro und
weitere 0,25 Prozent für den Teil Zuschlags über 500.000 Euro.
Der Gesamtbetrag der Folgerechtsvergütung aus einer Weiterveräußerung beträgt höchstens 12.500 Euro.

Die Folgerechtsvergütung ist umsatzsteuerfrei.