Auktion: 533 / Modern Art Day Sale und Sammlung Hermann Gerlinger am 10.12.2022 in München Lot 440

 

440
Edvard Munch
Selbstbildnis, 1895.
Lithografie
Schätzpreis: € 45.000 - 65.000
+
Selbstbildnis. 1895.
Lithografie.
Woll 37 II (von IV). Schiefler 31. Signiert, datiert sowie von fremder Hand bezeichnet. In der Darstellung mit dem Namenszug und der Datierung. Auf chamoisfarbenem Velin. 45,6 x 32,2 cm (17,9 x 12,6 in). Papier: 57,3 x 42,6 cm (22,6 x 16,8 in).
Gedruckt von Lassally, Berlin. [AM].
• Frühestes druckgrafisches Selbstbildnis Edvard Munchs.
• Markantes Selbstporträt von einmaliger Präsenz.
• Exemplare dieser charaktervollen Druckgrafik befinden sich in bedeutenden internationalen Museen wie u. a. dem Museum of Modern Art, New York, dem British Museum, London, und dem Museum Folkwang, Essen
.

PROVENIENZ: Privatsammlung Norddeutschland.

Aufrufzeit: 10.12.2022 - ca. 17.23 h +/- 20 Min.




 

Aufgeld und Steuern zu Edvard Munch "Selbstbildnis"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 32 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 27 % berechnet und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 25 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 20 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf die Summe von Zuschlag und Aufgeld wird die gesetzliche Umsatzsteuer, derzeit 19 %, erhoben. Als Ausnahme hiervon wird bei gedruckten Büchern der ermäßigte Umsatzsteuersatz von derzeit 7 % hinzugerechnet.

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.