Auktion: 533 / Modern Art Day Sale und Sammlung Hermann Gerlinger am 10.12.2022 in München Lot 468

 

468
Christian Rohlfs
Häuser, 1919.
Tempera auf genarbtem Papier
Schätzpreis: € 15.000 - 20.000
+
Häuser. 1919.
Tempera auf genarbtem Papier.
Rechts unten monogrammiert und datiert. 49,3 x 68,5 cm (19,4 x 26,9 in), blattgroß.
[AR].
• Reizvolle Häuseransicht in kraftvoller Farbigkeit.
• In den Werken seiner letzten zwei Lebensjahrzehnte manifestieren sich die spezifischen Merkmale und Besonderheiten seiner Kunst.
• Architekturdarstellungen zählen zu den gefragtesten Werken des Künstlers auf dem internationalen Auktionsmarkt (Quelle: artprice.com).
• 1955 werden einige seiner Werke posthum auf der documenta 1 in Kassel ausgestellt
.

Die Authentizität der vorliegenden Arbeit wurde von Wilfried Utermann, Dortmund, bestätigt. Wir danken für die freundliche Auskunft.

PROVENIENZ: Privatammlung Süddeutschland.
Privatsammlung Deutschland.

Aufrufzeit: 10.12.2022 - ca. 18.00 h +/- 20 Min.




 

Aufgeld und Steuern zu Christian Rohlfs "Häuser"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 32 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 27 % berechnet und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 25 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 20 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf die Summe von Zuschlag und Aufgeld wird die gesetzliche Umsatzsteuer, derzeit 19 %, erhoben. Als Ausnahme hiervon wird bei gedruckten Büchern der ermäßigte Umsatzsteuersatz von derzeit 7 % hinzugerechnet.

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.