Auktion: 552 / Sammlung Bunte am 09.12.2023 in München Lot 510

 

510
Hermann Stenner
Viadukt bei Monschau, 1912.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 40.000 - 60.000
+
Viadukt bei Monschau. 1912.
Öl auf Leinwand.
Rechts unten signiert. 53 x 68,5 cm (20,8 x 26,9 in).
[KT].
• In den Monschau-Bildern zeigt sich die inhaltliche Verwandtschaft zu den Murnau-Landschaften Münters und Kandinskys
• Eines der wichtigen Monschau-Bilder, in denen Stenner die beobachtete Realität in den eigenen malerischen Kanon überträgt
.

PROVENIENZ: Aus dem Nachlass des Künstlers.
Erich Stenner, Bielefeld.
Walter Stenner, Kanada.
Sammlung Hermann-Josef Bunte, Hamburg/Bielefeld.

AUSSTELLUNG: Hermann Stenner 1891-1914, Städtisches Kunsthaus, Bielefeld, 9.9.-14.10.1956, Kat.-Nr. 147.
Hermann Stenner. Gemälde. Retrospektive 1909-1914, Kunsthalle Bielefeld, 1.6.-31.8.2003; Galerie der Stadt Aschaffenburg, 27.9.-16.11.2003.
Hermann Stenner. Erst ordentlich zeichnen lernen, Kunstforum Hermann Stenner, Bielefeld, 20.9.2019-2.2.2020.
Hermann Stenner – in Kanada wiederentdeckt, Historisches Museum, Bielefeld, 20.5.-26.7.2020.
Die Sammlung Bunte. Expressionistische Meisterwerke des 20. Jahrhunderts, Gut Altenkamp, Aschendorf, 12.7.-25.10.2020.
Sehnsucht nach Natur. Hermann Stenner Christian Landenberger Adolf Hölzel, Kunststiftung Hohenkarpfen Hausen ob Verena, 6.6.-22.8.2021.
Gustav Vriesen und die Entdeckung der Moderne in Bielefeld, Kunstforum Hermann Stenner, Bielefeld, 10.4.-4.9.2022, S. 61, Kat.-Nr. 25 (m. Abb.), S. 192.
Hermann Stenner und seine Lehrer: Werke aus der Sammlung Bunte, Museum Haus Opherdicke, Kreis Unna, 5.9.2021-27.2.2022, S. 61, 121 (m. Abb.), S. 159.
Hermann Stenner. Der innere Klang. Werke aus der Sammlung Bunte, Richard Haizmann Museum Niebüll, 28.10.2022-22.1.2023.
Hermann Stenner: Hymnen an das Leben. Werke aus der Sammlung Bunte, Städtisches Museum Engen + Galerie, 28.2.-2.7.2023; Kunsthaus Apolda Avantgarde, 9.7.-3.9.2023, S. 79, Kat.-Nr. 46 (m. Abb.).

LITERATUR: Jutta Hülsewig-Johnen/Christiane Reipschläger, Hermann Stenner. Werkverzeichnis der Gemälde, hrsg. vom Freundeskreis Hermann Stenner e. V., Bielefeld 2003, S. 126, WVZ-Nr. 98 (m. Abb.).
Hans Georg Gmelin, Hermann Stenner 1891-1914, München 1975, S. 37, WVZ-Nr. G 97.

Bilderliste Hans Hildebrandt, Typoskript, Stuttgart 1918, Nr. 69.
Karin von Maur/Freundeskreis Hermann Stenner e. V. (Hrsg.), Der Maler Hermann Stenner im Spiegel seiner Korrespondenz: Briefe 1909-1914, wiss. bearb. von Karin von Maur, Markus Pöhlmann, München u. a. 2006, S. 167 (m. Abb. 90).
Christoph Wagner, Hermann Stenner. A Pioneer of German Expressionism, München 2021, S. 39 (Abb. 20).

Aufrufzeit: 09.12.2023 - ca. 16.17 h +/- 20 Min.




 

Aufgeld und Steuern zu Hermann Stenner "Viadukt bei Monschau"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 800.000 Euro: hieraus Aufgeld 32 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 800.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 27 % berechnet und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 800.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 4.000.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 22 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 4.000.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 800.000 Euro: hieraus Aufgeld 27 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 800.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 21 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 800.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 4.000.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 4.000.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf die Summe von Zuschlag und Aufgeld wird die gesetzliche Umsatzsteuer, derzeit 19 %, erhoben. Als Ausnahme hiervon wird bei gedruckten Büchern der ermäßigte Umsatzsteuersatz von derzeit 7 % hinzugerechnet.

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.