Auktion: 290 / Kunst des XX. Jahrhunderts und Muenchner Schule am 14.05.2004 Lot 116

 
Wilhelm Busch - Kleine grüne Wiesenlandschaft


116
Wilhelm Busch
Kleine grüne Wiesenlandschaft, 1892.
Öl
Schätzung:
€ 5.000
Ergebnis:
€ 4.680

(inkl. 17% Käuferaufgeld)

Kleine grüne Wiesenlandschaft
Öl auf Karton, auf Holztafel aufgezogen, um 1892
Gmelin 779. 5 x 13,5 cm ( 1,9 x 5,3 in).

Verso auf dem Etikett mit der hs. Echtheitsbestätigung von Herrn Hermann Nöldeke (schwach leserlich)

PROVENIENZ: Sammlung Hermann Nöldeke 1928 (Neffe von Wilhelm Busch).
Wilhelm-Busch-Museum Hannover (dort vom Vorbesitzer am 5.3.1969 erworben).
Privatsammlung Süddeutschland.

LITERATUR: Alexander Dorner, Wilhelm Busch, der Maler und Zeichner, Hannover, Provinzial-Museum, Ausstellungsführer, Hannover 1932, Nr. 144.

Es ist immer wieder erstaunlich zu sehen, wie sich Wilhelm Busch in seinem malerischen Œuvre von einer ungewohnt meisterlichen Seite zeigt. Der souveräne Umgang mit den malerischen Mitteln lässt nichts von dem Zeichner der Humoresken ahnen, die Busch eigentlich berühmt gemacht haben. Doch scheinen gerade diese Gegensätze ihn in seiner Arbeit beflügelt zu haben. Die kleinen Bilder sind malerische Delikatessen und wollen als solche erkannt und genossen werden. Die auf variablen Grün- und Brauntönen basierende Komposition ist typisch für seine Malweise in der Zeit zwischen 1892 und 1894. [UB]




116
Wilhelm Busch
Kleine grüne Wiesenlandschaft, 1892.
Öl
Schätzung:
€ 5.000
Ergebnis:
€ 4.680

(inkl. 17% Käuferaufgeld)