Auktion: 306 / Modern Art und Post War am 05.12.2006 Lot 168

 
Renée Sintenis - Sich leckendes Fohlen


 
168
Renée Sintenis
Sich leckendes Fohlen, 1928.
Bronze
Schätzung:
€ 9.000
Ergebnis:
€ 11.900

(inkl. 19% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Sich leckendes Fohlen. 1928.
Bronze mit goldbrauner Patina.
Buhlmann 136. Am rechten Hinterlauf mit dem eingeschlagenen Monogramm und dem Gießerstempel "H. Noack Berlin". 10 x 15 x 4,5 cm ( 3,9 x 5,9 x 1,7 in).
Schöner, differenzierter Guss mit malerisch modulierter Patina. Ein weiteres Exemplar befindet sich in der öffentlichen Kunstsammlung, Basel. [KD].

LITERATUR: René Crevel, Renée Sintenis (Sculpteurs Allemands), Paris 1930, S. 37 (mit Abb.).
R. Crevel/G. Biermann, Renée Sintenis, Berlin 1930, Abb. Nr. 11.
Hanna Kiel, Renée Sintenis, Berlin 1935, S. 25 (mit Abb.).
Hagelstange/Heise/Appel, Renée Sintenis, Berlin 1947, S. 81 (mit Abb.).
Adolf Jannasch, Renée Sintenis. Stichnote, Potsdam 1949, Abb. Nr. 7.
Hanna Kiel, Renée Sintenis, Berlin 1956, S. 29 (mit Abb.).

168
Renée Sintenis
Sich leckendes Fohlen, 1928.
Bronze
Schätzung:
€ 9.000
Ergebnis:
€ 11.900

(inkl. 19% Käuferaufgeld)