Auktion: 405 / Wertvolle Bücher am 27./28.05.2013 in Hamburg Lot 76

 
Wiemeler, I. - I. Wiemeler. Slg. von Einbänden (tlw.  unvollendet) + Entwürfen


 
76
Wiemeler, I.
I. Wiemeler. Slg. von Einbänden (tlw. unvollendet) + Entwürfen, 1940.
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 25.200

(inkl. 20% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Wiemeler, I. - Sammlung von 28 Handeinbänden aus seinem Nachlaß sowie zwei Mappen mit Entwürfen und Vorzeichnungen sowie Ornament- und Schriftproben aus der Hand des Einbandkünstlers. Zumeist Offenbach, aus den Jahren 1920-40.

Eine einzigartige Sammlung und Dokumentation zu Ignatz Wiemeler und seinem künstlerischen wie handwerklichen Schaffen. - Wiemeler (1895-1952) stammte aus Ibbenbüren in Westfalen, absolvierte eine Buchbinderlehre in Osnabrück und ging dann an die Kunstschule in Hamburg, wo er in den Meisterklassen von Fr. Weiße und C. O. Czeschka studierte. Seine Einbände sind "ein einziges hohes Lied der Buchbindekunst eines Meisters, der in dieser Vollendung bis heute noch keinen Nachfolger hat." (G. A. Mathey) - "Today there are few important collections of fine books which do not include an example of his skill .. and it is evident that many of his volumes will rank with the greatest bindings of centuries past , and will wear as well, and do our own epoch infinitve credit." (M. Wheeler, Ignatz Wiemeler. Modern Bookbinder. New York, Museum of Modern Art 1935, zit. nach Londenberg)
Die hier vorliegende Sammlung von Ledereinbänden stammt zunächst aus dem Besitz seiner Witwe Gretel Wiemeler bzw. jetzt aus der Bibliothek seiner in Hamburg lebenden Tochter Susanne Pini. Sie sind größtenteils nicht vollendet und dokumentieren eindrucksvoll die verschiedenen Entwicklungsstadien eines qualitätvollen Bucheinbandes aus der Werkstatt des Meisters. Die eigentlichen Einbände sind fertiggestellt, es fehlen zumeist noch die Rückentitel, evtl. Deckelornamente und die Vorsatzpapiere; einer der vollendeten Einbände ist bereits signiert. - Die ungewöhnliche künstlerische wie handwerkliche Begabung und Meisterschaft Ignatz Wiemelers wird auch durch die zwei beiliegenden Mappen dokumentiert, die zahlreiche Entwürfe, Vorzeichnungen, Ornamentdetails und Schriftproben aus seiner Hand enthalten. Darunter finden sich auch Entwurfszeichnungen zu seinen berühmten Meistereinbänden zu R. M. Rilke und zum 'Faust'. - Vorh. sind folgende Buchpublikationen:
Gauguin, P., Noa Noa. Berlin 1925. Kastanienbrauner geglätteter Nigerlederband mit Goldfilete, goldgepr. RTitel und Stehkantenverg. 21 : 14,5 cm. In Schuber. - Londenberg c.
Goethe, (J. W. von), Zwölf Gedichte. Leipzig 1932. Dunkelblauer grobnarbiger Maroquinband mit KGoldschnitt und Steh- und Innenkantenfilete. 28,4 : 21 cm. In Schuber. - Luxusdruck für die Mitglieder des Leipziger Bibliophilenabends, Exemplar "No. 7 Gedruckt für I. Wiemeler"! - Londenberg e.
Cervantes, (M. de), Don Quixote. 2 Bde. Leipzig 1924. Orangfarb. Chagrinbände mit KGoldschnitt. 19,6 : 12 cm. - Nicht bei Londenberg.
Philippe, Ch.-L., Der alte Perdrix - Das Bein der Tiennette - Die gute Madeleine und die arme Marie. Vier Geschichten armer Liebe. - Zus. 3 Bde. Jeweils mit Illustrationen von Fr. Masereel. München 1923. Chamoisfarb. geglättete Lederbände mit KGoldschnitt. 19,3 : 12,8 cm. - Nicht bei Londenberg.
Goethe, (J. W. von), Liebesgedichte. Leipzig 1924. Rotbrauner geglätteter Maroquinband mit Deckelfilete, goldgepr. RTitel und KGoldschnitt sowie Steh- und Innenkantenfileten und Japanpapiervorsätzen (sign. "Ignatz Wiemeler" ). 18 : 11,2 cm. In Schuber. - Zu Beginn mit eigh. Widmungseintrag in Blei von I. Wiemeler (monogrammiert und datiert '1940'); der Einband entstand als sehr persönliches Weihnachtsgeschenk für seine Frau. - Londenberg 244 (leicht abweichend)
Rilke, R. M., Gesammelte Werke. 6 Bde. Leipzig 1927. Olivefarb. geglättete Lederbände mit schwarzer Randeinfassung und KGoldschnitt. 18,3 : 11,4 cm. In SchubInsgesamt liegen hier also 10 verschiedene Werke vor, in insges. 28 Handeinbänden Wiemelers. Davon sind 6 Einbände vollendet (Londenberg 53 und 244) und 22 nicht ganz vollendet. Somit liegen von den insges. 11 bei Londenberg als unvollendete Arbeiten verzeichneten Publikationen hier allein 6 (in 17 Bänden) vor, des weiteren 2 Werke (in 5 Bänden), die nicht bei Londenberg verzeichnet sind. Die Einbände sind nur tlw. gering fleckig oder stellenw. wenig berieben, insges. wohl erhaltene Sammlung. - Provenienz: Susanne Pini, Hamburg.
"Über das Werk Wiemelers ist soviel aus berufenem Munde gesagt worden, daß ich nicht allzuviel darüber zu schreiben habe. Er war - und darin stimmen die begeisterten Kenner und Bewunderer seiner Kunst nicht nur in Deutschland, sondern auch in der Schweiz, in England, Amerika und den skandinavischen Ländern überein - der größte Buchbinder unserer Zeit . Man muß einen Wiemelerschen Einband schon in die Hand nehmen, um den ganzen Zauber zu empfinden, den sein Schöpfer über ihn verströmt hat." (G. A. Mathey, ebd.)

K. Londenberg, Ignatz Wiemeler. Werkverzeichnis. Hamburg 1990. - G. A. Mathey, Ignatz Wiemeler, in: Das Antiquariat. IX. Jg. 1953, S. 313ff. (liegt bei). - Ignatz Wiemeler. Buchbinder 1895 bis 1952. Veröffentlicht 1953 für die Mitglieder der Maximilian-Gesellschaft Hamburg. Mit 29 Abbildungen.

Unique collection of 28 hand-made bindings,from 1920-40 as well as two portfolios with designs and preliminary drawings as well as ornaments and lettering by the artist's hand. Ignatz Wiemeler was one of the greatest bookbinders of his days. This is a remarkable document of his mastery. Comprising works by Goethe, Gauguin, Rilke, Stendhal, Cervantes etc. - Binding with minor isolated staining and rubbing. All in all a well-preserved collection.

76
Wiemeler, I.
I. Wiemeler. Slg. von Einbänden (tlw. unvollendet) + Entwürfen, 1940.
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 25.200

(inkl. 20% Käuferaufgeld)