Auktion: 482 / Wertvolle Bücher am 27.05.2019 in Hamburg Lot 446

 
446
Hans Sachs
Ein gesprech, 1555.
Schätzung:
€ 1.000
Ergebnis:
€ 1.107

(inkl. 23% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Hans Sachs
Ein gesprech zwischen Sanct Peter und dem Herren von der jetzigen Weldt lauff. Mehr ein gesprech zwischen eim waldtbruder und eim Engel, von dem Heimlichen gericht Gottes. Nürnberg, G. Merckel o. J. [um 1555].

Seltene erste Ausgabe der beiden Spruchgedichte, mit schönem Titelholzschnitt von Hans Sebald Beham.

Der monogrammierte und 1521 datierte Holzschnitt zeigt den Apostel Petrus mit seinem Schlüssel und einem aufgeschlagenen Buch vor einem Baumstamm sitzend, sein Blick ist in die Ferne gerichtet. Es ist laut Muther der erste Holzschnitt Behams, den er mit seinem Monogramm versehen hat.

EINBAND: Späterer Pergamentband mit kleiner Federzeichnung auf dem Rücken. Kl.-4to. 19 : 14,5 cm. - ILLUSTRATION: Mit Titelholzschnitt von Hans Sebald Beham. - KOLLATION: 8 nn. Bll. - ZUSTAND: Leicht gebräunt oder gering stockfleckig, im Bund verstärkt, Titel mit kl. Fehlstelle am Außenrand.

LITERATUR: VD 16, S 339 (nur 3 Expl.). - Weller 55 (Titelvariante mit "uñ eim Engel"). - Goedeke II, 429, 218. - Muther I, 181. - BM STC, German Books S. 768. - Nicht bei Adams.

First edition, the rarest of 3 variants. With beautiful woodcut on title of H. S. Beham, the first with his monogram. Later vellum with small drawing on spine. - Slight browning or minor foxing, reinforced in the gutter, title with small defective spot at margin.

446
Hans Sachs
Ein gesprech, 1555.
Schätzung:
€ 1.000
Ergebnis:
€ 1.107

(inkl. 23% Käuferaufgeld)